Kinder haben ein Recht auf Freizeit und Spiel   

  • Bundesregierung ⏐ Startseite
  • Schwerpunkte

  • Themen  

  • Bundeskanzler

  • Bundesregierung

  • Aktuelles

  • Mediathek

  • Service

Giffey zum Kinderreport 2020 Kinder haben ein Recht auf Freizeit und Spiel   

Bundesfamilienministerin Giffey drängt darauf, das Recht jedes Kindes auf Freizeit und Spiel auch in der Corona-Pandemie im Blick zu behalten. "Kinder brauchen das gemeinsame Spiel drinnen und draußen", sagte Giffey bei der Vorstellung des Kinderreports 2020.

1 Min. Lesedauer

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey in der Bundespressekonferenz.

Bundesfamilienministerin Giffey zum Kinderreport 2020: Kinderrechte stärker in den Blick nehmen.

Foto: picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka

Gerade die vergangenen Wochen seien aufgrund geschlossener Kitas und Schulen für viele Kinder sehr schwierig gewesen, hob Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hervor. Umso entscheidender sei es jetzt, bei den weiteren Lockerungen Gesundheitsschutz und Kindeswohl gut gegeneinander abzuwägen.

Draußenspielen ist Kindern wichtig

Wie wichtig das Draußenspielen für Kinder und Jugendliche ist, das macht der Kinderreport 2020 mit dem Schwerpunktthema "Draußenspielen" deutlich: Für 70 Prozent der befragten Kinder kommt dem Spielen außerhalb der Wohnung eine große oder sehr große Bedeutung zu. 92 Prozent plädieren für eine bessere Erreichbarkeit von Spielplätzen und anderen zum Spielen geeigneten Orten, beispielsweise durch kostenlose Busse und Bahnen oder sichere Radwege.

Der Report wird vom Deutschen Kinderhilfswerk veröffentlicht. Zum vollständigen Kinderreport 2020 geht es hier . Die Pressemitteilung des Deutschen Kinderhilfswerks finden Sie hier .