750 Milliarden Euro Corona-Hilfen beschlossen

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Emmanuel Macron, Frankreichs Präsident, auf der Abschluss-PK zum Sondergipfel.

Auf das größte Haushalts- und Finanzpaket der EU-Geschichte einigten sich die 27 Mitgliedsstaaten am frühen Dienstagmorgen nach mehr als viertägigen Verhandlungen.

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am Dienstagmorgen einen Aufbaufonds von 750 Milliarden Euro beschlossen. Darunter sind Zuschüsse der Europäischen Union von 390 Milliarden Euro vorgesehen sowie Garantien. So sollen insbesondere die von der Corona-Pandemie stark getroffenen Staaten unterstützt werden. Zudem wurde ein EU-Haushaltsrahmen von 2021 bis 2027 mit einem Volumen von 1,074 Milliarden Euro beschlossen.

"Das war nicht einfach", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Anschluss an die Verhandlungen, aber es zähle, "dass wir uns am Schluss zusammengerauft haben". Die 27 Staats- und Regierungschefs hatten seit Freitag in Brüssel über einen Finanzrahmen im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie beraten.

Weitere Informationen finden Sie hier.