Einkaufen in der digitalen Welt

Verbraucherrechte Einkaufen in der digitalen Welt

Online-Shopping, soziale Netzwerke, Streamingdienste und digitale Marktplätze: Da der Erwerb digitaler Produkte und Dienstleistungen für Verbraucherinnen und Verbraucher immer wichtiger wird, sind Transparenz und Regelungen erforderlich. Die Bundesregierung hat wichtige Schritte zur Stärkung der Verbraucherrechte auf den Weg gebracht.

Foto zeigt einen Mann mit Tablet-Pc.

Für Verbraucher wird die Transparenz im Online-Handel weiter verbessert.

Foto: NurPhoto via Getty Images

Alle Informationen auf einen Blick

Software, Apps und Streamingdienste: Neue Rechte beim Kauf digitaler Produkte

Durch einen im Kabinett beschlossenen Gesetzentwurf erhalten Verbraucher umfassende Gewährleistungsrechte beim Kauf digitaler Produkte. Auch eine Update-Pflicht für die Unternehmen wird eingeführt. Hier alle wichtigen Fragen und Antworten dazu.

EU-Warenkaufrichtlinie: Europaweite Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Gewährleistungsrecht für Kaufverträge zwischen Unternehmern und Verbraucherinnen und Verbrauchern wird europaweit stärker vereinheitlicht. Das gilt insbesondere auch für den Verkauf von Sachen mit digitalen Elementen. Hier finden Sie die wichtigsten Regelungen.

Mehr Schutz auf Online-Marktplätzen

Die Verbraucherinformation bei Online-Einkäufen wird verbessert. Betreiber von digitalen Marktplätzen wie Amazon oder ebay sind künftig verpflichtet, vor Vertragsschluss über wesentliche Umstände, die die Entscheidung des Kunden beeinflussen können, aufzuklären. Finden Sie hier Antworten auf wichtige Fragen.

Mehr Transparenz im Internet und bei Kaffeefahrten

Für Verbraucher wird die Transparenz im Online-Handel weiter verbessert. Mit einem entsprechenden Gesetzentwurf, den das Bundeskabinett verabschiedet hat, soll zudem gegen missbräuchliche Praktiken bei sogenannten Kaffeefahrten vorgegangen werden. Fragen und Antworten zum Gesetz finden Sie hier.

Wettbewerb schützen: Mehr Befugnisse gegen marktbeherrschende Digitalkonzerne  

Die Bundesregierung will dem missbräuchlichen Verhalten von Unternehmen, die den digitalen Markt beherrschen, besser entgegenwirken. Ein entsprechendes Gesetz ist nun in Kraft getreten. Mit der Gesetzesänderung soll das Bundeskartellamt künftig einfacher Maßnahmen ergreifen können, um den Wettbewerb zu schützen. Hier finden Sie mehr Informationen.

Neuer Straftatbestand: Besserer Schutz vor kriminellem Handel im Internet

Die Bundesregierung will schärfer gegen Kriminalität im Internet vorgehen. Dazu hat das Kabinett eine Änderung des Strafgesetzbuches auf den Weg gebracht. Zentraler Bestandteil ist die Einführung des neuen Straftatbestands des Betreibens krimineller Handelsplattformen im Internet. Mehr Informationen lesen Sie hier. 

Testen Sie Ihr Wissen! Wie gut kennen Sie sich mit Datensicherheit aus? Gerade in den Monaten der Corona-Pandemie, in denen Verbraucher verstärkt soziale Netzwerke, Messenger und Videokonferenzen nutzen, ist es wichtig, auf Datensicherheit zu achten. Wie schützen Sie sich vor Phishing? Und was macht Ihr Passwort oder das Onlinebanking sicher? Testen Sie ihr Wissen im Quiz.

Schlagwörter