EU-Kommission erteilt AstraZeneca-Impfstoff Zulassung

Das Bild zeigt eine Hand, die ein Fläschchen mit der Aufschrift AstraZeneca aus einem Kühlschrank nimmt.

Der Impfstoff von AstraZeneca kann ab sofort in der Europäischen Union eingesetzt werden.

Foto: picture alliance/empics/PA Wire/Russell Cheyne

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca ist am Freitag von der Europäischen Union zugelassen worden. Dies teilte  EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Freitag mit. Sie erteilte dem Präparat eine Marktzulassung und folgte damit der Empfehlung der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA zu einer Zulassung des Vakzins für Personen ab 18 Jahren. Neben den bereits zugelassenen Impfstoffen der Hersteller BionTech/Pfizer und Moderna ist mit AstraZeneca nun der dritte Impfstoff verfügbar.

Aufgrund bisher fehlender valider Testdaten zur Impfeffektivität bei älteren Menschen empfiehlt die Ständige Impfkommission eine Verwendung des Vakzins von AstraZeneca in Deutschland nur für Personen bis 64 Jahre. Die Ständige Impfkommission ist ein beim Robert Koch-Insitut (RKI) angesiedeltes Expertengremium. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte am Samstag, dass man an der Priorisierung der Impfreihenfolge festhalten werde. Allerdings werde die Impfverordnung an die genannte Altersempfehlung für den genannten Impfstoff angepasst, so Spahn.

Lesen Sie hier Weiteres zum Stand bei der Zulassung von Corona-Impfstoffen sowie weitere wichtige Fragen und Antworten zum Thema Impfen. Weitere Informationen rund um das Thema Corona-Schutzimpfung finden Sie außerdem auf der Themenseite.

Schlagwörter