Einzelne Öffnungen sind möglich

Das Bild zeigt eine Buchhandlung von außen. Es sind Tische und Ständer mit Büchern zu sehen.

Auch Buchhandlungen dürfen nach dem Bund-Länder-Beschluss wieder öffnen.

Foto: imago images/Lichtgut

Seit dem 8. März können in Deutschland wieder einzelne Läden und Geschäfte öffnen. Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte werden nun dem Einzelhandel des täglichen Bedarfs zugerechnet. Sie können daher mit entsprechenden Hygienekonzepten und einer Begrenzung der Anzahl von Kunden öffnen.

Vorgesehen sind eine Kundin oder ein Kunde pro zehn Quadratmeter für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche und ein weiterer für jede weiteren 20 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Regelungen im jeweiligen Bundesland sind entscheidend

Nach ersten Öffnungen im Bereich der Schulen und Friseure zum Monatsbeginn hatten sich Bund und Länder auf ihrer Konferenz am vergangenen Mittwoch auf diesen zweiten Öffnungsschritt verständigt. Die konkreten Regelungen vor Ort treffen die Bundesländer. 

Ebenfalls können nach dem Bund-Länder-Beschluss vom heutigen Montag an bisher noch geschlossene körpernahe Dienstleistungsbetriebe sowie Fahr- und Flugschulen mit entsprechenden Hygienekonzepten wieder öffnen. Weitere Öffnungen ab diesem Montag - im Einzelhandel, bei Museen oder Zoos - sind abhängig vom Infektionsgeschehen im jeweiligen Bundesland.

Einen Überblick über die von Bund und Ländern vereinbarten Öffnungsschritte finden Sie hier. Die Regelungen in Ihrer Region können Sie auf der Seite Ihres Bundeslandes nachlesen.

Kontaktbeschränkungen: Ab dem 8. März werden zudem die Regeln für private Zusammenkünften erweitert. Der eigene Haushalt kann mit einem weiteren Haushalt zusammenkommen. Es dürfen sich jedoch maximal fünf Personen treffen. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Entscheidend sind auch hier die Regeln im jeweiligen Bundesland. Wichtige Fragen zu den aktuellen Corona-Regelungen beantworten wir hier.