Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" startet

Unterstützung für Unternehmen Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" startet

Zum 1. August startet das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern". Die Bundesregierung unterstützt mit insgesamt 500 Millionen Euro kleinere und mittlere Unternehmen.

Eine junge Frau und ein junger Mann stehen an einer geöffneten Motorhaube eines Pkw.

"Junge Menschen brauchen auch in Zeiten der Pandemie gute Ausbildungschancen und eine verlässliche Perspektive für ihre berufliche Zukunft", so Bundesbildungsministerin Karliczek.

Foto: Getty Images/JohnnyGreig

Mit dem Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" unterstützt die Bundesregierung insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen. Zum 1. August startet die erste Förderrichtlinie. Innerhalb dieser können Betriebe von Prämien oder Zuschüssen profitieren, die

  • ihr  Ausbildungsniveau halten oder erhöhen, obwohl sie start von Corona betroffen sind,
  • Auszubildene und Ausbilder nicht in Kurzarbeit schicken,
  • Auszubildende von insolventen Betrieben übernehmen.

"Eine gute Ausbildung ist zugleich der beste Schutz gegen Arbeitslosigkeit. Mir ist wichtig, dass junge Menschen trotz der Corona-Krise eine Ausbildung machen können", sagte Bundesarbeitminister Hubertus Heil. Für die erste Förderrichtlinie stehen 410 Millionen Euro zur Verfügung, insgesamt unterstützt die Bundesregierung das Programm mit 500 Millionen Euro.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie hier, weitere Informationen finden Sie außerdem in der Pressemitteilung.