Mitmachen und Lebensmittel retten

Aktionswoche „Zu gut für die Tonne!“ Mitmachen und Lebensmittel retten

Zwölf Millionen Lebensmittel Tonnen werden jährlich in Deutschland weggeworfen. Das muss sich ändern: Vom 29. September bis 6. Oktober 2021 findet auf Initiative des Bundesernährungsministeriums und der Länder die bundesweite Aktionswoche „Zu gut für die Tonne! – Deutschland rettet Lebensmittel“ statt.

Das Foto zeigt ein Bund Möhren, daneben steht "Rette mit! 29. September bis 6. Oktober. Deine Aktion für Deutschland rettet Lebensmittel!"

Lebensmittel sind zu gut für die Tonne – darauf macht die bundesweite Aktionswoche aufmerksam.

Foto: BZfE/myphotobank.com.au/stock.adobe.com

Die Aktionswoche „Zu gut für die Tonne! – Deutschland rettet Lebensmittel“ lädt vor allem zum Mitmachen ein. Lassen Sie sich von den Aktionen inspirieren und bewerben sich auch für den Bundespreis 2022. Die Aktionswoche findet auf Initiative des Bundesernährungsministeriums und der Bundesländer statt. Sie läuft vom 29. September bis zum 6. Oktober 2021. Unter www.deutschland-rettet-lebensmittel.de finden Interessierte Aktionen in ihrer Nähe oder online zum Mitmachen. Hier einige Beispiele:

Lebensmittel retten beginnt zu Hause...

Jeder Mensch in Deutschland wirft im Jahr um die 75 Kilogramm Lebensmittel und damit nicht nur viel Geld weg. Schon zu Hause kann daher viel getan werden, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden und Umwelt und Ressourcen zu schonen. Dazu bietet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. am 6. Oktober ein Web-Seminar an. Dort beantworten Experten Ihre Fragen, informieren Sie über Fakten und geben Tipps, worauf Sie bei Einkauf, Lagerung und Zubereitung achten können.

…und setzt sich bei der Kita- und Schulverpflegung fort

Auch für die Kita- und Schulverpflegung gibt es verschiedene Informationsangebote. So informieren die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen, die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Thüringen und die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, wie Lebensmittelverschwendung auch in Kitas und Schulen reduziert werden kann.

Überzähliges Obst und Gemüse retten

Passend zum Internationalen Jahr für Obst und Gemüse, liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr bei der Ernteaktion „Gelbes Band“. Die Aktionswoche ruft mit der Aktion „Gelbes Band“ Menschen, die Streuobstwiesen und Obstbäume besitzen, dazu auf, diese mit einem gelben Band zu markieren, wenn die restlose Ernte ihnen selbst nicht möglich ist. Interessierte dürfen sich dann an diesen markierten Bäumen bedienen. Standorte, wo Sie ernten dürfen, finden Sie auf einer interaktiven  Deutschlandkarte.

Beste Reste Kochen

Strammer Max, Arme Ritter, Croutons, Quer durch den Garten-Suppe und Smoothies sind nur einige der vielen Rezepte. Bei vielen Angeboten erfährt man nicht nur Basics des Kochens & der Verwendung geretteter Lebensmittel, sondern steigt gleich mit ein ins kreative Kochgeschehen. Weitere Informationen finden Sie etwa beim Koch-Workshop von Essen für Alle (EfA) sowie bei der EfA-Koch-Show.

Weniger Lebensmittel verschwenden in Klinken und Senioreneinrichtungen

Eine Aktion zur Messung von Lebensmittelabfällen in Kliniken und Senioreneinrichtungen will aufzeigen, wie viele Lebensmittel täglich weggeworfen werden und welche Maßnahmen es gibt, diese zu reduzieren. Die Aktion wird veranstaltet vom baden-württembergischen  Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Bildungsangebote für Schüler

Im Saarland wirft die Ausstellung  „ Wegwerflebensmittel“ einen Blick hinter die Ladentheke und in die Produktionsbedingungen aus den Bereichen Fairer Handel, ökologischer Landbau und Regionalproduktion. Sie regt an, weiter nachzudenken und nachhaltiger zu konsumieren. In einem begleitenden Workshop werden Schülerinnen und Schüler durch die interaktive Ausstellung geführt und reflektieren gemeinsam mit Experten das Erlebte.

Handel rettet Lebensmittel

Am 6. Oktober 2021 veranstaltet das Kompetenzzentrum Ernährung Bayern eine Online-Veranstaltung zum Thema Praxisbeispiele für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln im Handel. Unterschiedliche Akteure des Lebensmitteleinzelhandels und Start-Ups stellen verschiedene Initiativen und Ideen zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung im Handel vor.

Mitmachaktion in Betriebskantinen

Die Sektion Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist in verschiedenen Betriebskantinen mit einem Infostand und verschiedenen Mitmach-Aktionen, wie zum Beispiel mit einem Quiz oder Abfallmessung, vertreten. Die Aktion soll zum bewussteren Umgang mit Lebensmitteln motivieren.

Im Rathaus gegen Lebensmittelverschwendung

Foodsharing Dresden, Tafel Dresden e.V. und „Zu gut für die Tonne!“ verwandeln für eine Woche das Bürgerlabor des Zukunftsstadtbüros im Herzen der Stadt Dresden in einen öffentlichen Fairteiler und ein Kompetenzzentrum gegen Lebensmittelverschwendung.

Auch auf Social Media ist das Thema in dieser Woche auf allen Kanälen präsent. Unter dem Hashtag #DeutschlandRettetLebensmittel zeigen zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer, wie sie sich gegen Verschwendung und für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln einsetzen.

Jetzt bewerben: Zu gut für die Tonne! – Bundespreis 2022

Am 28. September 2021 startet das Bundesernährungsministerium die Bewerbungsphase für den „Zu gut für die Tonne!“ - Bundespreis 2022. Bereits zum siebten Mal zeichnet das Ministerium mit dem Preis herausragende und innovative Projekte aus, die sich erfolgreich dafür einsetzen, die Lebensmittelverschwendung in Deutschland zu reduzieren und Lebensmittel mehr wertzuschätzen.

Der Wettbewerb nimmt die gesamte Bandbreite der Lebensmittelversorgungskette in den Blick: Jeder Einzelne, Unternehmen, Start-ups, gastronomische oder landwirtschaftliche Betriebe, wissenschaftliche Einrichtungen, NGO` s , Kommunen oder Initiativen - alle sind aufgerufen, sich zu bewerben.

Ausgezeichnet werden Projekte in den fünf Kategorien: Landwirtschaft & Produktion, Handel, Gastronomie, Gesellschaft & Bildung, Digitalisierung. Bewerbungen können bis zum 10.11.2021 online bei “Zu gut für die Tonne!“ eingereicht werden.

Schlagwörter