Einblicke in die Produktion der Zukunft

Kanzler besucht Technologie-Initiative Einblicke in die Produktion der Zukunft

Bundeskanzler Scholz hat die Bedeutung von künstlicher Intelligenz für den Standort Deutschland hervorgehoben. „Ich bin sehr dankbar, hier sein zu können und sehr beeindruckt“, sagte er nach einem Besuch im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern. Besonders beeindruckt zeigt er sich von der Technologie-Initiative „SmartFactory-KL“.

Bundeskanzler Olaf Scholz beim Besuch des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz.

„Ein beeindruckender Besuch“, fasste Bundeskanzler Scholz die Eindrücke in Kaiserslautern zusammen. Zusammen mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte er das DFKI.

Foto: Bundesregierung/Lohnes

Es sei „doch wichtig zu wissen, dass Deutschland in den Fragen der künstlichen Intelligenz zu den Ländern zählt, die vorne an dabei sind“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz mit Blick auf die wissenschaftliche Durchdringung und die technologische Kompetenz des Forschungsstandorts Deutschland. Im DFKI hatte sich der Kanzler unter anderem über KI als Unterstützer des Menschen informiert. „Ein beeindruckender Besuch und eine großartige Gelegenheit für Erkenntnisse und für ein bisschen Stolz, weil es hier in unserem Land ist“, sagte Scholz.

Um erstmals Akteure aus Industrie und Forschung in einem Industrie-4.0-Netzwerk zusammenzubringen und gemeinschaftlich Projekte zur „Fabrik der Zukunft“ durchzuführen, wurde 2005 die Technologie-Initiative „SmartFactory-KL“ als gemeinnütziger Verein gegründet. Hier werden innovative Informations- und Kommunikationstechnologien realitätsnah auf ihren Einsatz in industriellen Produktionsumgebungen getestet und weiterentwickelt.

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern forscht an „KI für den Menschen“. Es orientiert sich dabei an gesellschaftlicher Relevanz und wissenschaftlicher Exzellenz in den entscheidenden zukunftsorientierten Forschungs- und Anwendungsgebieten der KI. Als das größte unabhängige Forschungszentrum für KI weltweit initiiert, realisiert und unterstützt das DFKI zahlreiche Aktivitäten, um verlässliche und vertrauenswürdige KI aus Deutschland und Europa im internationalen Wettbewerb ganz vorne zu platzieren.

Einzigartige und herstellerunabhängige Forschungsplattform

Angesiedelt am DFKI ist die Initiative „SmartFactory-KL“ eine weltweit einzigartige herstellerunabhängige Demonstrations- und Forschungsplattform. Die Technologie-Initiative hat durch die aktive Beteiligung ihrer aktuell rund 50 Mitglieder bereits erste Produkte und Lösungen sowie gemeinschaftliche Standards im Bereich Industrie 4.0 etabliert.

Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Forschung diskutieren Expertinnen und Experten aus den Mitgliedsunternehmen Fragen aus der Praxis und suchen neue Antworten. Hierbei orientiert man sich an den realen Notwendigkeiten der Industrie. Im Kontext der Idee von „Industrie 4.0“ sollen theoretische Konzepte für technische Lösungen entwickelt werden und im Anschluss auf Praxistauglichkeit getestet werden.

SmartFactory-KL e.V. entwickelt mit Partnern aus Industrie und Forschung wichtige Grundlagen für die intelligente Fabrik von morgen. Der Verein wird unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, dem Landesministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie der Europäischen Union.

Schlagwörter