Energiekosten: Zuschuss von bis zu 300 Euro

Grafik zum Entlastungspaket

Foto: Bundesregierung

Im September erhalten einkommensteuerpflichtige Erwerbstätige eine einmalige Energiepreispauschale von 300 Euro. Sie wird zusammen mit dem Lohn ausgezahlt. Selbständige bekommen einen Vorschuss, indem sie weniger Steuern vorauszahlen müssen. Insgesamt beträgt das Entlastungsvolumen 10,4 Milliarden Euro.

Rentnerinnen und Rentner sollen zum 1. Dezember eine einmalige Energiepreispauschale von 300 Euro von der Rentenversicherung erhalten. Wegen der Steuerpflicht wirkt die Pauschale bei niedriger Rente stärker und sorgt so für einen sozialen Ausgleich.

Auch Studierende sowie Fachschülerinnen und Fachschüler sind von den steigenden Energiekosten betroffen. Nach dem Heizkostenzuschuss für BAföG-Empfängerinnen und -empfänger sollen nunmehr alle Studentinnen und Studenten sowie Fachschülerinnen und Fachschüler eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro erhalten. Der Bund trägt die Kosten. Er wird mit den Ländern beraten, wie die Auszahlung schnell und unbürokratisch vor Ort erfolgen kann.

Grafik zum Entlastungspaket

Foto: Bundesregierung

Fragen und Antworten zur Energiepreispauschale bietet auch das Bundesfinanzministerium.