Offshore-Windenergie

Windenergieanlagen auf dem Meer können besonders hohe Leistungen erbringen. Sie sind ein wesentlicher Baustein der Energiewende. Gemäß den Zielen der Bundesregierung sollen bis zum Jahr 2020 6.500 Megawatt und 15.000 Megawatt Windenergieleistung bis zum Jahr 2030 in deutschen Gewässern errichtet werden. Die Umsetzung der Offshore-Ziele bringt durch die besonderen Umstände in Deutschland einige Herausforderungen mit sich. Mit Rücksicht auf den Natur- und Umweltschutz sowie das Landschaftsbild an den Küsten von Nord- und Ostsee wird die überwiegende Mehrzahl der Offshore-Projekte in deutschen Gewässern in großer Entfernung zur Küste geplant und errichtet.

Der erste Offshore-Windpark auf deutschem Boden, alpha ventus, nahm 2010 gut 45 Kilometer vor der Insel Borkum seinen Betrieb auf. Im ersten Betriebsjahr lieferte die alpha ventus bereits Strom für 70.000 Haushalte. Bis Ende 2017 waren vor den deutschen Küsten insgesamt 1.196 Offshore-Windenergieanlagen in 20 Offshore-Windparks errichtet mit einer installierten Gesamtleistung in Höhe von 5.387 Megawatt (MW).

Weitere Informationen

Beitrag teilen