Energetische Gebäudesanierung

Ein zentraler Baustein der Energiewende ist die CO2-Gebäudesanierung. Diese spart Energie und Geld und trägt zum Klimaschutz bei. Eine Dämmung von Dach und Fassade, moderne Fenster oder Heizungsanlagen – es gibt viele Wege, um den Energieverbrauch langfristig und wirksam zu senken. Die Bundesregierung fördert daher sowohl den energieeffizienten Neubau als auch die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden über Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Einzelzuschüsse der KfW-Bank von bis zu 5.000 Euro sollen Hausbesitzer anregen, Gebäuden besser zu dämmen. Seit dem Jahr 2000 haben rund fünf Millionen Eigentümer diese staatliche Förderung in Anspruch genommen und eine energetische Gebäudesanierung durchgeführt. Bezuschusst werden auch Beratungen für die energetische Gebäudesanierung und die Installation von Heizungsanlagen mit erneuerbarer Energie.

Weitere Informationen