Hohe Zustimmung zu Corona-Maßnahmen

Alltagsmasken und Abstand halten Hohe Zustimmung zu Corona-Maßnahmen

Abstand, Hygiene, Alltagsmasken - die AHA-Regeln helfen dabei, die Pandemie weiter einzudämmen. Und wie mehrere aktuelle Befragungen zeigen, gibt es bei den Bürgerinnen und Bürgern weiter eine hohe Zustimmung zu den Maßnahmen gegen das Coronavirus.

Menschen sitzen in weißen Kreisen mit großem Abstand am Ufer des Rheins in Düsseldorf.

Am Rhein in Düsseldorf halten Menschen Abstand: Die Einhaltung der AHA-Regeln schützt vor dem Coronavirus.

Foto: Ying Tang/NurPhoto via Getty Images

Bundesweit gilt weiterhin einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten, Hygieneregeln zu beachten, Alltagsmasken zum Beispiel in Geschäften, Bussen und Bahnen zu tragen. Bei den Bürgerinnen und Bürgern finden die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie weiter eine hohe Zustimmung.

So halten es 87 Prozent der Menschen in Deutschland für richtig, dass es weiterhin eine Maskenpflicht beim Einkaufen gibt. Laut Politbarometer der Forschungsgruppe Wahlen meinen zudem generell 73 Prozent der Befragten, dass die vorgeschriebenen Mund-Nase-Bedeckungen sehr viel oder viel dabei helfen, die Verbreitung von Coronaviren zu verringern.

Die Abstandsregelung halten 90 Prozent der Menschen für angemessen, wie das Bundesinstitut für Risikobewertung für seinen Corona-Monitor ermittelt hat. Auch die Akzeptanz für die Maßnahmen der Bundesregierung insgesamt ist hoch. Knapp zwei Drittel bewerten die im März von der Politik beschlossenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie als genau richtig, wie aus der BMG- "Corona-Bund-Studie" unter Beteiligung unter anderem des ifo-Instituts, von Forsa und der Charité Berlin hervorgeht.

Schlagwörter