Corona-Warn-App informiert zu Auffrischungsimpfung

Ein gelber Impfausweis sowie der digitale Impfpass in der Corona-Warn-App liegen auf einem Tisch (gestellte Szene).

Die Corona-Warn-App ist mit einer neuen Funktion ausgestattet.

Foto: picture alliance / dpa / Scheurer

Die Corona-Warn-App benachrichtigt künftig die Nutzerinnen und Nutzer, denen die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Auffrischimpfung empfiehlt. Zum einen werden alle Personen informiert, die mindestens 70 Jahre alt sind und bei denen keine COVID-19-Infektion nachgewiesen wurde, wenn ihre Grundimmunisierung mehr als sechs Monate zurück liegt. Zum anderen informiert die App die Personen, die vor mehr als vier Wochen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden und bei denen keine COVID-19-Infektion nachgewiesen wurde, um die Grundimmunisierung zu optimieren.

Höchste Datensicherheit: Keine Informationen verlassen das Smartphone

Basierend auf den Empfehlungen der STIKO erstellt das Robert Koch-Institut Regeln, die die Corona-Warn-App mit den in der App gespeicherten Zertifikaten abgleichen kann. Um die betroffenen User über die Empfehlungen informieren zu können, prüft die Corona-Warn-App automatisch regelmäßig alle gespeicherten Zertifikate. Diese Prüfung erfolgt direkt in der App, sodass keine Daten das Smartphone verlassen. Die dabei verwendeten Regeln und die möglichen Empfehlungstexte werden zuvor vom Regelserver heruntergeladen, sodass auch dadurch keine individuellen Informationen über die Nutzerinnen und Nutzer oder ihre Zertifikate preisgegeben werden. Wenn die aktuellen Empfehlungen auf einen User zutreffen, weist die App entsprechend darauf hin. Personen, die eine Benachrichtigung erhalten haben, sollten sich dann mit ihrem Arzt oder ihrer Ärztin besprechen, ob eine weitere Impfstoffdosis eines COVID-19-Impfstoffs  zu empfehlen ist.

Falls die App Personen benachrichtigt, auf die die Bedingungen nicht zutreffen, weil sie beispielsweise schon eine Auffrischimpfung erhalten haben oder doch eine nachgewiesene COVID-19-Infektion durchgemacht haben, können sie die Benachrichtigung ignorieren. Empfehlenswert ist es in diesem Fall, die entsprechenden Impf- oder Genesenenzertifikate in die App einzuscannen.

Die STIKO empfiehlt Auffrischimpfungen auch Personen mit bestimmten Vorerkrankungen oder Berufen. Diese Informationen kann die Corona-Warn-App allerdings nicht aus den Zertifikaten ableiten, weshalb sie nicht auf solche Empfehlungen hinweisen kann. Mehr Informationen zu den STIKO-Empfehlungen finden Sie auf der Seite des Robert Koch-Instituts.

Funktion ab Version 2.10 enthalten

Nutzerinnen und Nutzer können das Zertifikat der Auffrischimpfung ebenso in die Corona-Warn-App übertragen wie vorherige Impfzertifikate auch. Sie können dafür in der Registerkarte der App den universellen QR-Code-Scanner auswählen und den QR-Code einscannen, den sie bei ihrem Arzt oder ihrer Ärztin erhalten haben. Die App speichert das Zertifikat dann automatisch unter „Zertifikate“ und der entsprechenden Person.

Für den Abgleich der Empfehlungen mit den Impfzertifikaten ist kein Update der Corona-Warn-App nötig. User müssen lediglich mindestens Version 2.10 der Corona-Warn-App nutzen, um benachrichtigt werden zu können.