Leben im Klimawandel gemeinsam meistern

  • Bundesregierung ⏐ Startseite
  • Newsletter und Abos  

  • Schwerpunkte

  • Themen   

  • Bundeskanzler

  • Bundesregierung

  • Aktuelles

  • Mediathek

  • Service

Klimaanpassung Leben im Klimawandel gemeinsam meistern

Enorme Hitze, Stürme und Starkregen kommen immer häufiger vor: Die Klimakrise wirkt sich bereits spürbar auf unser Alltagsleben aus. Die Bundesregierung hilft deshalb dabei, Klimaanpassungen auf den Weg zu bringen. Beteiligen Sie sich bis zum 8. Oktober 2023 am „Dialog KlimaAnpassung“.

2 Min. Lesedauer

Radfahrer auf dem Hochwasserdeich

Maßnahmen zur Vorsorge und Anpassung an die zunehmenden Folgen des Klimawandels tragen dazu bei, die Lebensqualität für alle in Deutschland trotz Klimakrise zu erhalten und – soweit möglich – zu verbessern.

Foto: imago/blickwinkel/C. Kaiser

Das Klima wandelt sich – und die Menschheit muss sich darauf einstellen, mit dem Klimawandel zu leben. Bundesumweltministerin Steffi Lemke betont: „Die Klimakrise stellt uns alle vor die Frage, wie wir das Leben im Klimawandel auch künftig meistern können.“ Wir müssen uns an den Klimawandel anpassen. Wir müssen vor allem vorsorgen. Wir müssen den Schutz gegen extremen Wettereignissen verbessern. Und wir müssen uns auf langfristige Auswirkungen des Klimawandels, wie Temperatur- und Meeresspiegelanstieg, vorbereiten. 

Dafür entwickelt die Bundesregierung die bisherige Deutsche Anpassungsstrategie zum Klimawandel zu einer vorsorgenden Anpassungsstrategie aus. Im neuen Klimaanpassungsgesetz , das vom Bundeskabinett Mitte Juli beschlossen wurde, hat die Bunderegierung die neue Strategie rechtlich verankert. Hiermit unterstreicht sie die Bedeutung der Strategie für das künftige Leben in Deutschland. 

Die neue Anpassungsstrategie – Ideen gefragt 

Bürgerinnen und Bürger sind bis zum 8. Oktober eingeladen, ihre Ideen zu einem klimaangepassten Deutschland über eine Online-Beteiligung einzubringen. Auf den Online-Dialog folgen fünf regionale Dialogveranstaltungen mit zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern. Parallel dazu werden Fachexpertinnen und Fachexperten aus Bundesländern, Kommunen, Verbänden und Wissenschaft mit ihren jeweiligen Expertisen beteiligt. Die Ergebnisse des breit angelegten Beteiligungsprozesses werden in die neue, vorsorgende Klimaanpassungsstrategie einfließen. 

„Für junge Menschen ist dies eine besonders wichtige Zukunftsfrage“, so die Bundesumweltministerin. Daher wurde für junge Menschen eine besondere Beteiligungsplattform auf Instagram geschaffen. „Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger und besonders Jugendliche ein, sich am Dialog KlimaAnpassung zu beteiligen. Je mehr Menschen mitmachen, desto klarer werden die Wünsche und Bedürfnisse der Bevölkerung.“

Großes Engagement bei der „Woche der Klimaanpassung“ 

Die zuvor stattgefundene „Woche der Klimaanpassung“ hat bundesweit bereits viele verschiedene Ideen gezeigt, wie Klimaanpassung vor Ort vorgenommen wird. Diese Aktion hat auch zum Zweck, die konkreten praktischen Lösungen zum Nachahmen in der Breite bekannt zu machen. Das Zentrum KlimaAnpassung funktioniert hierbei als zentrale Anlaufstelle für Kommunen und Träger sozialer Einrichtungen zum Thema Klimafolgenanpassung. Es berät, leistet fachliche Unterstützung und vernetzt.