Bund unterstützt Galerien in der Pandemie

Förderung für Digitale Projekte Bund unterstützt Galerien in der Pandemie

Der Bund stellt für Galerien insgesamt 16 Millionen Euro bereit. Die Förderung soll Ausstellungen und digitalen Vermittlungsprojekten im Bereich der zeitgenössischen Kunst zugute kommen. Sie fließt aus dem Zukunftsprogramm "Neustart Kultur".

Bilder hängen in einer Ausstellung.

Die Kulturstaatsministerin fördert Galerien aus dem Programm "Neustart Kultur".

Foto: Art Cologne

Der Bund greift Galerien in der Corona-Pandemie unter die Arme. 16 Millionen Euro stehen aus dem Zukunftsprogramm "Neustart Kultur" zur Verfügung. Die Förderung soll für Ausstellungen und digitale Vermittlungsprojekte im Bereich der zeitgenössischen Kunst fließen, die im Zeitraum von Januar bis Ende Mai 2021 stattfinden.

"Galeristen sind unverzichtbare Scouts in der Künstlerszene. Sie entdecken Talente, betreuen sie oft ein Künstlerleben lang und sorgen mit Ausstellungen, Katalogen und Messepräsentationen für deren Auskommen." Diese Leistung wolle sie unterstützen und in der Corona-Pandemie ein Zeichen für die Kunst setzen, erklärte Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, dazu in einer Pressemitteilung.