Svenja Schulze

Svenja Schulze

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Portraitfoto Svenja Schulze

Svenja Schulze ist Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

(Foto: Bundesregierung/Kugler)

  PDF, 3 MB, barrierefrei


Lebenslauf

  • geboren am 29. September 1968 in Düsseldorf

  • 1988

  • Abitur

  • Seit 1988

  • Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)

  • 1988 bis 1996

  • Studium der Germanistik und Politikwissenschaften in Bochum, Magisterabschluss

  • 1993 bis 1997

  • freiberufliche Werbe- und PR-Arbeit

  • 1993 bis 1997

  • Juso-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen

  • 1997 bis 2000

  • Abgeordnete im Landtag Nordrhein-Westfalen

  • 2000 bis 2004

  • Unternehmensberaterin, Schwerpunkt auf dem Public Sector

  • 2004 bis 2018

  • Abgeordnete im Landtag Nordrhein-Westfalen

  • 2010 bis 2017

  • Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

  • 2017 bis 2018

  • Generalsekretärin der SPD in Nordrhein-Westfalen

  • 2018 bis 2021

  • Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

  • Seit dem 8. Dezember 2021 

  • Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Dienstsitz Bonn
Dahlmannstraße 4
53113 Bonn
Postfach: 12 03 22
Telefon: 0228 99535-0

Dienstsitz Berlin
Stresemannstraße 94
10963 Berlin
Telefon: 030 18535-0

Internetseite des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung