Bettina Stark-Watzinger

Bettina Stark-Watzinger

Bundesministerin für Bildung und Forschung

ü

Bettina Stark-Watzinger ist Bundesministerin für Bildung und Forschung.

(Foto: Bundesregierung/Bergmann)

  PDF, 1 MB, barrierefrei


Lebenslauf

  • geboren am 12. Mai 1968 in Frankfurt am Main

  • 1989

  • Abitur

  • 1989 bis 1993

  • Studium der Volkswirtschaftslehre an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und der Goethe-Universität, Frankfurt am Main

  • 1994 bis 2001

  • BHF Bank AG, Frankfurt am Main (inklusive Elternzeit)

  • 1997 bis 2006

  • Familienpause inklusive Weiterbildung und Auslandsaufenthalt

  • 2006 bis 2008

  • Academic Manager, Finance, Accounting, Controlling und Taxation Department, European Business School, Oestrich-Winkel

  • 2008 bis 2013

  • Geschäftsführerin House of Finance an der Goethe-Universität

  • 2013 bis 2017

  • Geschäftsführerin Forschungszentrum SAFE – Sustainable Architecture for Finance in Europe

  • seit 2017

  • Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 2018 bis 2020

  • Vorsitzende des Finanzausschusses

  • seit 2020

  • Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion der Freie Demokraten

  • seit 2004

  • Mitglied der Freien Demokraten

  • seit 2011

  • Mitglied des Landesvorstandes der FDP Hessen

  • 2014 bis 2015 sowie 2019 bis 2021

  • Stellvertretende Vorsitzende der FDP Hessen

  • 2015 bis 2019

  • Generalsekretärin der FDP Hessen

  • seit 2017

  • Mitglied im Bundesvorstand der FDP

  • seit 2021

  • Landesvorsitzende der FDP Hessen

  • seit 2020

  • Mitglied im Präsidium der FDP

  • seit Dezember 2021

  • Bundesministerin für Bildung und Forschung

Bundesministerin für Bildung und Forschung

Dienstsitz Bonn
Heinemannstraße 2
53175 Bonn
Telefon: 022899 57-0

Dienstsitz Berlin
Kapelle-Ufer 1
10117 Berlin
Telefon: 03018 57-0

Internetseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung