Gründungsvater eines freien Südafrika

Nelson Mandela Gründungsvater eines freien Südafrika

Heute vor 30 Jahren - am 11. Februar 1990 - verließ Nelson Mandela nach langjähriger Haft das Gefängnis als freier Mann. Dieses Ereignis markierte die politische Wende in Südafrika. 1994 wurde Mandela zum ersten schwarzen Staatspräsidenten Südafrikas gewählt.

Angela Merkel trifft 2007 auf Nelson Mandela.

Im Oktober 2007 kam Kanzlerin Merkel in Johannesburg mit Nelson Mandela zusammen.

Foto: picture-alliance/dpa/epa/HRUSA

1964 wurde Nelson Mandela für seinen Widerstand gegen die Politik der Rassentrennung zu lebenslanger Haft verurteilt. 27 Jahre verbrachte der Freiheitskämpfer auf der Gefängnisinsel Robben Island, wo er zu teils harter Zwangsarbeit im Steinbruch gezwungen wurde.

Für seinen Beitrag zur Beendigung der Apartheid in Südafrika wurde ihm 1993 der Friedensnobelpreis verliehen. Als erster schwarzer Präsident Südafrikas führte er sein Land auf den Weg zu Demokratie und Versöhnung.

Gigant der Geschichte

Anlässlich seines Todes würdigte Bundeskanzlerin Merkel im Jahr 2013 die herausragende Rolle Nelson Mandelas im Kampf für die Überwindung des Apartheidregimes in Südafrika. Mandela sei der Überzeugung gewesen, dass nicht Hass und Vergeltung die Welt besser machten, "sondern Versöhnung und friedlicher Wandel".

Als "Gründungsvater eines neuen, freien Südafrika" sei er daher "ein Gigant der Geschichte": ein Staatsmann mit einer "Botschaft, die in allen Ländern und zu aller Zeit Gültigkeit hat", sagte Merkel.

Schlagwörter