Raus aus dem Studium, rein ins Gründen

Medizin-Start-up als Wissensplattform Raus aus dem Studium, rein ins Gründen

Welche verschiedenen Wege gibt es, als Arzt einen positiven Einfluss zu haben? Diese Frage stellten sich Dr. Madjid Salimi, Dr. Kenan Hasan und Dr. Sievert Weiss nach ihrem Studium. Sie gründeten das Start-up „Amboss“. Amboss ist eine weltweit expandierende Wissensplattform für Ärztinnen und Ärzte, die aus einer Lernsoftware für Studierende erwachsen ist. Ein Porträt.

Dr. Madjid Salimi, Dr. Kenan Hasan und Dr. Sievert Weiss vom Medizin-Start-up „Amboss“.

Dr. Madjid Salimi, Dr. Sievert Weiss und Dr. Kenan Hasan – die drei erfolgreichen Gründer des Medizin-Start-ups Amboss verstehen sich als Ärzte und Unternehmer.

Foto: Patrick Desbrosses

Die Bundesregierung will junge Menschen zum Gründen von Unternehmen motivieren. In dem Online-Studienkurs „Makers of Tomorrow“ sollen sich Studierende ab dem Wintersemester von erfolgreichen Vorbildern inspirieren lassen. Bundeskanzlerin Merkel sprach bei der Auftaktveranstaltung am 1. Juli mit den beteiligten Gründerinnen und Gründern aus Deutschland und dem Silicon Valley. Dabei waren auch die drei Ärzte und Unternehmer Dr. Madjid Salimi, Dr. Kenan Hasan und Dr. Sievert Weiss, die in der zweiten Folge von Makers of Tomorrow ihre Geschichte erzählen.

„Wir sehen uns immer noch als Ärzte.“ Das betont Dr. Madjid Salimi. Trotzdem entschieden sich die drei Amboss-Gründer nach Abschluss ihres Studiums 2011 nicht für den klassischen Weg eines Mediziners. Ausgangspunkt dafür war das anspruchsvolle zweite medizinische Staatsexamen, für das sie monatelang aus dicken Büchern lernen mussten. Für angehende Mediziner wollten die drei es mit einer Lernsoftware einfacher machen. Einer ihrer größten Herausforderungen war es, ein Team aus Ärzten als "Mitgründer" zu begeistern, um sich der Mammutaufgabe zu stellen, das gesamte Examenswissens vollständig aufzuarbeiten. Anfang 2013 ging die Software online und die drei wurden so zu erfolgreichen Unternehmern.

Arzt und Unternehmer: „Ich mache beides.“

„Es gab so viele Menschen, die gesagt haben, das ist unmöglich. Ihr könnt nicht einfach das Lernsystem ändern, ihr seid ja nicht die Professoren“, sagt Dr. Kenan Hasan. Er ist der einzige von den dreien, der heute wieder als Arzt aktiv in der Patientenversorgung arbeitet und gerade daran tüftelt, eine zukunftsweisende Praxis mit Amboss zu eröffnen. „Ich mache beides, Unternehmen und ärztliche Tätigkeit. Ich glaube, dass ich heute mit all meiner unternehmerischen Erfahrung auch ein besserer Arzt sein kann“, so Hasan.

An Rückschlägen wachsen

„Dieses Unternehmen ist nicht wegen einer Förderung, sondern trotz einer abgelehnten Förderung entstanden.“ Kenan Hasan merkt man den Ärger an, wenn er von einer abgelehnten Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium spricht. Das war 2011 und das Unternehmen noch jung. Dr. Salimi, der schon Gründungserfahrung mitbrachte, überzeugte seine Partner aber, dass dieser Rückschlag auch eine Chance sei. „Wir müssen daran wachsen“, sagte er. Der heutige Erfolg von Amboss mit über einer Million Nutzern weltweit und 400 Mitarbeitern mit Büros in Berlin, Köln und New York gibt ihm Recht.

In der ersten Folge des Online-Kurses „Makers of Tomorrow“ reden Dr. Salimi, Dr. Hasan und Dr. Weiss deshalb auch über das Thema „Entrepreneurial Mindset“. Es geht beim Gründen um die richtige, unternehmerische Einstellung und Denkweise. Das heißt aus Fehlern wird ständig gelernt und für jedes Problem gibt es eine Lösung.

Die erste Staffel erzählt zehn Erfolgsgeschichten rund um das Gründen. In jeder der zehn Folgen wird ein Schritt auf der unternehmerischen Reise thematisiert, z.B. Ideenfindung, das Gründungsteam, Finanzierung und Wachstum. Der Kurs wird für Hochschulen ab dem Wintersemester 2021 auf www.makers-of-tomorrow.de abrufbar sein.

Dr. Sievert Weiss studierte Humanmedizin. 2013 promovierte er in Göttingen. Beim Start-Up Amboss war Weiss zunächst leitender ärztlicher Redakteur, leitete anschließend die Marktexpansion in die USA von New York City aus und kam dann als Leiter für strategische Projekte zurück nach Berlin. Seit 2021 ist er wieder als Direktor in der Redaktion tätig, in der mehr als einhundert Ärztinnen und Ärzte arbeiten.

Dr. Kenan Hasan studierte Humanmedizin und promovierte 2015 in Göttingen. Bei Amboss war er als Co-Gründer seit 2011 medizinischer Redakteur und anschließend Projektverantwortlicher für „AMBOSS für Ärzte”. Seit 2020 leitet er den ärztlichen Beirat von Amboss in Teilzeit. Außerdem macht er eine Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin.

Dr. Madjid Salimi studierte Humanmedizin und promovierte 2014 in Hamburg. Seit 2011 ist Salimi Geschäftsführer und Co-Gründer der Amboss GmbH. Vor der Amboss-Gründung war er von 2001 bis 2004 Co-Gründer und Co-CEO, sowie von 2004 bis 2011 im Aufsichtsrat von Netempire, einem Internet-Software-Beratungs- und Entwicklungsunternehmen in Köln.

Das Logo zeigt ein großes, blaues M darunter steht in blau Makers of tomorrow.

Das Projekt „Makers of Tomorrow“ bringt Studierende mit erfolgreichen Gründerinnen und Gründern zusammen.

Foto: Makers of Tomorrow