KfW-Kredite kommen an 

Schnelle Hilfe für die Wirtschaft KfW-Kredite kommen an 

Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schieflage geraten sind, bekommen schnelle Hilfe von der staatlichen Förderbank KfW. Fast alle eingegangenen Kreditanträge sind bereits bewilligt worden. 

 Foto zeigt die KfW-Zentrale

Um ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken, können Unternehmen und Selbstständige einen KfW-Kredit beantragen.

Foto: imago images/Jan Huebner

Die Wirtschaft bekommt in der Corona-Pandemie schnelle Hilfe: 45.910 Kreditanträge mit einem Zusagevolumen von 24 Milliarden Euro konnten laut KfW über die Hausbanken bewilligt werden. Insgesamt gingen 48.120 Anträge bei der KfW ein (Stand: 20. Mai). Somit erhielten rund 95 Prozent der Antragsteller einen positiven Bescheid. 

Unternehmerkredit am gefragtesten

Mit 35.116 Anträgen ist der Unternehmerkredit für kleine und mittlere Unternehmen mit großem Abstand am häufigsten beantragt worden. 33.586 Kreditanträge wurden dazu bereits bewilligt. Das Gesamtvolumen dieser Zusagen für Kredite beträgt 8,9 Milliarden Euro.

Von den bundesweit 2,02 Millionen Anträgen auf Soforthilfen in Form eines einmaligen Zuschusses wurden bereits 1,6 Millionen bewilligt. An Freiberufler, Solo-Selbstständig sowie Unternehmen konnten dadurch 12,4 Milliarden Euro ausgezahlt werden.

Mehr Informationen zu den Corona-Hilfen der KfW finden Sie hier.

Schlagwörter