Kanzlerin wünscht Nationalmannschaft alles Gute für das Turnier

Fußball-Nationalmannschaft mit zugeschalteter Bundeskanzlerin.

Am Freitag beginnt die Fußball-Europameisterschaft. Für das Turnier wünschte Bundeskanzlerin Angela Merkel der deutschen Nationalmannschaft in einer Videokonferenz alles Gute.

Foto: DFB/Philipp Reinhard

Bundeskanzlerin Angela Merkel drückt auch in diesem Jahr der deutschen Nationalmannschaft die Daumen für das bevorstehende Turnier. Zwar war es aufgrund der Pandemie nicht möglich, dass die Kanzlerin die Nationalmannschaft im Trainingslager besucht, so wie sie es in den vergangenen Jahren immer wieder gemacht hat. Dennoch hat sie in einer Videokonferenz den Fußballern, dem Trainerstab sowie dem Betreuerstab ihre guten Wünsche für die Europameisterschaft (EM) ausgesprochen. Die Kanzlerin steht hinter der deutschen Nationalmannschaft und wünscht ihnen alles Gute für dieses schwierige Turnier.

Eine besonderes Turnier

Eigentlich hätte die Europameisterschaft bereits letztes Jahr stattfinden sollen. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Turnier allerdings auf den Sommer 2021 verlegt. Nicht nur die Verschiebung der EM wegen der Pandemie macht sie zu einem besonderen Fußballturnier: Die Partien finden nicht in einem Gastgeberland statt, sondern in mehreren Nationen. So sind insgesamt elf europäische Städte Austragungsorte der Europameisterschaft. Dazu gehören München sowie zehn weitere Städte, darunter Rom, London und Amsterdam.

Die Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft in München

In München finden alle drei Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft statt, sowie ein Viertelfinale. Das erste Spiel der EM bestreitet die deutsche Nationalmannschaft am 15. Juni gegen den Weltmeister Frankreich. Dann folgt das zweite Vorrundenspiel am 19. Juni gegen den Europameister Portugal. Gegen Ungarn spielt die deutsche Elf am 23. Juni.

Das Stadion in München.

In München wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihre drei Gruppenspiele der EM bestreiten.

Foto: Marc Mueller - UEFA/UEFA via Getty Images

Corona-Bedingungen der EM

Vor kurzem wurde von der bayrischen Landesregierung entschieden, dass die EM-Spiele in München vor Publikum stattfinden können. Die Stadionauslastung soll bis zu 20 Prozent betragen, was rund 14.500 Fans entspricht.

Außerdem wird die Coronavirus-Einreiseverordnung angepasst. Personen, die für die Fußball-EM akkreditiert sind, werden von der Quarantänepflicht in Deutschland ausgenommen. Mit täglicher Testung und strengen Schutz- und Hygienekonzepten soll dieses besondere Event auch in Deutschland stattfinden können. Bundesinnenminister Seehofer betont dazu: „Die Fußball-Europameisterschaft ist ein sportliches Großereignis, für dessen Gelingen Deutschland seinen Teil leisten wird.“

Finale im Wembley-Stadion

Das Eröffnungsspiel bestreiten die Türkei und Italien am 11. Juni in Rom. Ziel aller Mannschaften ist es, das Finale am 11. Juli im Londoner Wembley-Stadion zu erreichen. Die nächste Fußball-Europameisterschaft wird 2024 in Deutschland stattfinden.