Deutschlandstiftung Integration

Integration betrifft uns alle

Seit zehn Jahren fördert die Deutschlandstiftung Integration (DSI) Toleranz und Austausch zwischen Menschen mit unterschiedlichem nationalen, kulturellen und sozialen Hintergrund. Das feierte sie am 5. Dezember in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom. Die Bundeskanzlerin engagiert sich seit vielen Jahren als Schirmherrin, um ihre Wertschätzung für Bürgerinnen und Bürger mit Zuwanderungsgeschichte zu zeigen.

Helge Braun, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, spricht auf der Jubiläumsveranstaltung der Deutschlandstiftung Integration

Kanzleramtsminister Helge Braun hielt die Festrede bei der Jubiläumsfeier.

Foto: Deutschlandstiftung Integration/Marcel Dykiert

Die Deutschlandstiftung setzt sich in besonderer Weise für junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ein, um ihre Chancen zu verbessern, insbesondere bei Bildung und Ausbildung sowie beim Einstieg in den Arbeitsmarkt. Die Deutschlandstiftung begleitet und unterstützt talentierte junge Menschen, unter anderem mit dem Stipendien- und Mentoringprogramm GEH DEINEN WEG.

Jubiläumsfeier in Berlin

Zum Festakt des zehnjährigen Jubiläums in Berlin kamen 600 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur sowie zahlreiche aktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Mentorinnen und Mentoren. Bundeskanzlerin Merkel als langjährige Schirmherrin der DSI wurde kurzfristig durch Kanzleramtsminister Helge Braun vertreten, der die Festrede hielt. Er stellte klar: "Das Deutschland wie wir es heute kennen wäre ohne die Menschen, die damals zu uns kamen und als Gastarbeiter bezeichnet wurden, nicht das gleiche. Sie haben das Wirtschaftswunder, das für unser Land so identitätsstiftend ist, mit erarbeitet."

Christian Wulff, ehemaliger Bundespräsident und Vorsitzender des DSI-Stiftungsrates stellte die Kampagne "Mein Deutschland. Ich lebe hier auf guten Grund" vor: Anlässlich des 70. Jubiläums des Deutschen Grundgesetzes im Jahr 2019 repräsentieren dort Menschen mit Zuwanderungsgeschichte einzelne Artikel des Grundgesetzes.

?

Seit fünf Jahren fördert die DSI engagierte Studierende mit einem Mentoringprogramm.

Foto: Deutschlandstiftung Integration/Marcel Dykiert

GEH DEINEN WEG

Mit dem Stipendien- und Mentoringprogramm GEH DEINEN WEG hat die Stiftung im Jahr 2012 eine Förderung für begabte junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ins Leben gerufen. Über 900 Stipendiatinnen und Stipendiaten mit familiären Wurzeln in fast 80 Ländern haben in den vergangenen fünf Jahren das Programm durchlaufen.

Auf ihrem beruflichen und persönlichen Weg werden sie von fast 600 hochrangigen Mentorinnen und Mentoren aus Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur und Wissenschaft betreut. Auch Regierungssprecher Steffen Seibert engagiert sich als Mentor bei GEH DEINEN WEG.

Die Deutschlandstiftung Integration wurde 2008 vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) gegründet. Sie hat sich zusammen mit ihren Partnern Deutsche Telekom, EDEKA, Coca-Cola und Deutsche Postbank sowie weiteren Förderern und Unterstützern zum Ziel gesetzt, einen sichtbaren Beitrag zum Gelingen von Integration in Deutschland zu leisten. Die Stiftung mit Sitz in Berlin will "Toleranz und Austausch zwischen Menschen mit unterschiedlichem nationalen, kulturellen und sozialen Hintergrund" fördern.

Beitrag teilen