Grußwort von Bundeskanzlerin Merkel zu Beginn des Ramadan

Kanzlerin Merkel zum Beginn des Ramadan

Kanzlerin Merkel zum Beginn des Ramadan

Foto: Bundesregierung

Liebe Musliminnen und Muslime,

herzlich grüße ich Sie zu Beginn des Fastenmonats Ramadan! Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete, besinnungsreiche und erfüllte Zeit!

Wir leben nun schon seit über einem Jahr in und mit der Pandemie. Sie geht mit vielen Härten und Herausforderungen einher – nicht zuletzt für Gläubige und Religionsgemeinschaften. Notwendig gewordene Einschränkungen im öffentlichen Leben schmerzen besonders da, wo Glauben in der Gemeinschaft, in gemeinsamen Ritualen und Festen gelebt und zum Ausdruck gebracht wird. Gerade auch in diesen Wochen gilt es, noch einmal Geduld aufzubringen, so schwer das auch fällt. Umso mehr wünsche ich, dass Sie gute Mittel und Wege finden, in Ihrem Glaubensleben trotz gebotener Distanz eng miteinander verbunden zu bleiben.

Der Fastenmonat Ramadan ist auch eine Zeit des Füreinander-Daseins – eine Zeit, an Bedürftige zu denken und Zuwendung zu schenken. Für viele und vor allem auch ältere Menschen, die unter den Folgen der Pandemie leiden, ist es sehr wichtig, in der Aufmerksamkeit und Unterstützung durch andere Halt und Kraft zu finden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute und natürlich Gesundheit! Möge der Ramadan trotz der widrigen Umstände eine friedvolle Zeit der inneren Einkehr und der gegenseitigen Stärkung für Sie sein!

Schlagwörter