Zehn interessante Fakten über das BBK 

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Zehn interessante Fakten über das BBK 

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bereitet den Warntag 2020 auf Bundesebene vor. 360 Beschäftigte arbeiten im BBK Tag für Tag daran, das einzigartige System des Bevölkerungsschutzes noch etwas besser zu machen. Erfahren Sie hier, was das Amt leistet und warum es einen Stollen im Schwarzwald betreibt. 

Hubschrauber der Luftrettung

Deutschlandweit stellt der Bund an zwölf Luftrettungszentren 18 Zivilschutz-Hubschrauber zur Verfügung.

Foto: BBK/Christian D. Keller

Unterstützung der Bundesländer: 2.386 Fahrzeuge der so genannten ergänzenden Ausstattung hat das BBK seit Bestehen ausgeliefert. Seit 2005 wurden diese für Sanitätsdienst, Feuerwehren und den Schutz vor chemischen, biologischen und radiologischen Gefahren an die Bundesländer ausgeliefert. 

Digitales Warnsystem: 7,6 Millionen Nutzerinnen und Nutzer zählt die kostenlose Warn-App NINA bereits - und es werden täglich mehr. Alle Infos zu NINA finden Sie hier.

Rettung aus der Luft: Insgesamt 91.025 Stunden waren die vom BBK betriebenen orangenen Zivilschutz-Hubschrauber vom 1. Mai 2004 bis Ende Juli 2020 im Einsatz.

Tag und Nacht im Dienst: 365 Tage im Jahr, 24 Stunden täglich ist das Gemeinsame Lagezentrum des Bundes und der Länder ( GMLZ) beim BBK in Bonn besetzt. Es hat rund um die Uhr die Bevölkerungsschutzlage in Deutschland und weltweit im Blick.

Gut vorbereitet auf den Ernstfall: 8 LÜKEX-Übungen – von Terror bis Stromausfall – haben seit 2004 stattgefunden. LÜKEX ist die Kurzform für länderübergreifende Krisenmanagementübung/Exercise. LÜKEX-Übungen tragen dazu bei, dass sich Bund und Länder besser auf außergewöhnliche Krisen- und Bedrohungslagen vorbereiten können sowie bestehende Pläne und Bewältigungskonzepte auf die Probe stellen. 

Tipps für die eigene Vorsorge: Etwa 1,8 Millionen Exemplare der Katastrophenalarm-Broschüre "Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen" hat das BBK seit Bestehen ausgegeben und versandt. Hinzu kommen ungezählte Ausgaben in elektronischer Form - hier geht es zum Download.

Wasserversorgung gesichert: 80.000.000 Gläser Wasser pro Stunde können aus den etwa 5000 Trinkwassernotbrunnen in Deutschland abgefüllt werden. Hier finden Sie mehr zur Trinkwassernotversorgung.

Unterstützung in gefährlichen Lagen: Rund 250 Mal wird die die Analytische Taskforce (ATF) im Jahr zu Einsätzen gerufen, um Einsatzleitungen in Deutschland zu unterstützen. Das BBK hat seit 2004 an acht Standorten innerhalb Deutschlands die ATF als Expertengruppe im zivilen CBRN-Schutz aufgebaut - zur Unterstützung und Analytik in CBRN-Lagen. CBRN steht für chemische, biologische, radiologische und nukleare Gefahrstoffe.

International nachgefragt: Über 200 Delegationen aus 60 verschiedenen Ländern haben sich seit 2004 im BBK über Bevölkerungsschutz "made in Germany" informiert. Weitere Informationen zu den internationalen Projekten des BBK finden Sie hier.

Hüter der Geschichte: Das BBK bewahrt das Langzeitgedächtnis der Nation: 1600 Behälter gefüllt mit Mikrofilm sind im zentralen Bergungsort der Bundesrepublik im Barbarastollen im Schwarzwald eingelagert. Auf den Filmen sind insgesamt rund eine Milliarde Aufnahmen aufgereiht.