Bürgschaftsprogramm für Landwirte gestartet

Erntehelfer auf einem Feld

Die Liquiditätssicherungsdarlehen dienen als Unterstützung für landwirtschaftliche Betriebe, die aufgrund der Corona-Pandemie unter Ausfällen leiden.

Foto: imago images/Agentur 54 Grad

Die Landwirtschaftliche Rentenbank bietet mit Unterstützung des Bundeslandwirtschaftsministeriums seit dem 16. April Liquiditätssicherungsdarlehen an, die mit einer Bürgschaft kombiniert sind. Das Programm richtet sich an landwirtschaftliche Betriebe - einschließlich Wein- und Gartenbau, Forstwirtschaft, Fischerei und Aquakultur.

Angeboten werden Darlehen in Höhe von maximal drei Millionen Euro. Sie können bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bis zu 90 Prozent der Darlehenssumme verbürgt werden, bei Großunternehmen bis zu 80 Prozent.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner betonte: "Mir ist wichtig, dass unsere heimische Landwirtschaft in Deutschland eine gute Zukunft hat. Wie viele andere Branchen steht auch sie vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Mit dem Bürgschaftsprogramm greifen wir unseren landwirtschaftlichen Betrieben unter die Arme. Damit schaffen wir Sicherheit, um die Folgen der Krise für sie soweit wie möglich abzumildern."

Weitere Informationen zum Programm und zur Antragsstellung finden Sie hier. Die Service-Nummer für Kreditanfragen erreichen Sie unter 069/2107 700.