Bundesregierung gedenkt der Ermordeten des Wider-stands gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft

  • Bundesregierung ⏐ Startseite
  • Schwerpunkte

  • Themen   

  • Bundeskanzler

  • Bundesregierung

  • Aktuelles

  • Mediathek

  • Service

Die Bundesregierung wird mit einer Feierstunde am 20. Juli 2024 - dem 80. Jahrestag des Attentats- und Umsturzversuchs gegen Hitler - um 11:00 Uhr im Ehrenhof des Bendlerblocks in Berlin, Stauffenbergstraße 13/14, an den Widerstand gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft erinnern.

Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung 20. Juli 1944, Robert von Steinau-Steinrück und dem Grußwort des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Kai Wegner, wird Bundeskanzler Olaf Scholz die Ansprache halten. Anschließend wird Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenbach (Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung 20. Juli 1944) das Totengedenken sprechen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier legt danach, begleitet vom Generalinspekteur der Bundeswehr, Carsten Breuer, an dem Ort einen Kranz nieder, an dem unter anderem Claus Schenk Graf von Stauffenberg in der Nacht zum 21. Juli 1944 erschossen wurde. Anschließend werden weitere Repräsentanten der Verfassungsorgane des Bundes und des Landes Berlin sowie der Stiftung 20. Juli 1944 Kränze niederlegen und der Opfer des Nationalsozialismus gedenken.

Ihre Teilnahme haben auch zugesagt Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, Bundesratspräsidentin, Manuela Schwesig, Bundesverfassungsgerichtspräsident Stephan Harbarth und die Präsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin, Cornelia Seibeld.

Ablauf

11:00 Uhr
Musikstück
„Stille Hoffnung“
Rolf Rudin (geb. 1961)
11:03 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück,
Vorsitzender des Vorstands der Stiftung 20. Juli 1944
11:11 Uhr
Grußwort
Kai Wegner, MdA,
Regierender Bürgermeister von Berlin
11:17 Uhr
Musikstück
„The Water Is Wide“
Traditional (Bearbeitung: Guido Rennert)
11:20 Uhr
Ansprache
Olaf Scholz, MdB,
Bundeskanzler
11:40 Uhr
Musikstück
„Gebet“
Hans Blank (1919—2006)
11:43 Uhr
Totengedenken
Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenbach,
Vorsitzende des Kuratoriums
der Stiftung 20. Juli 1944
11:49 Uhr
Kranzniederlegungen
Repräsentanten des Bundes, des Landes Berlin und der Stiftung 20. Juli 1944
11:56 Uhr
Nationalhymne
11:58 Uhr
Ende der Feierstunde
Kränze:
Repräsentanten:
Der Bundespräsident
Frank-Walter Steinmeier
Die Präsidentin des Deutschen Bundestages
Bärbel Bas
Der Bundeskanzler
Olaf Scholz
Die Präsidentin des Bundesrates
Manuela Schwesig
Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts
Prof. Dr. Stephan Harbath
Stiftung 20. Juli 1944
Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenbach, Vorsitzende des Kuratoriums
Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück, Vorsitzender des Vorstands
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Kai Wegner, MdA
Die Präsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin
Cornelia Seibeld
Der Bundesminister der Verteidigung
Boris Pistorius


Musikalische Gestaltung:                        Stabsmusikkorps der Bundeswehr

Leitung:                                                       Oberstleutnant Reinhard Kiauka

Hinweis: In diesem Jahr gibt es keine Gedenkveranstaltung der Bundesregierung in der Gedenkstätte Berlin-Plötzensee.