Aktuelles

Berufsweltmeisterschaft 2019

Eine exzellente Leistung

39 junge Deutsche haben an der diesjährigen Berufsweltmeisterschaft im russischen Kasan teilgenommen. Mit dabei: Industriemechaniker Franz Radestock, Fahrzeuglackiererin Johanna Kaiser und Jungkoch Aljoscha Knoblich. Hier haben sie jeden Tag von ihren Erfahrungen und Eindrücken berichtet.

Das deutsche Team samt Trainern und Co. strahlen in die Kamera und schwingen Deutschlandflaggen.

Im Freudentaumel: Das gesamte Team Germany samt Trainer und Co. im Anschluss an die Siegerehrung.

Foto: WorldSkills Germany / Frank Erpinar

27. August: Siegerehrung

Zwei Weltmeister, sechs Mal Bronze, 19 Exzellenzmedaillen und ein Weltmeister im Speedprogramming: Das Ergebnis des deutschen Teams bei der diesjährigen Berufsweltmeisterschaft kann sich sehen lassen.

Unter den Gewinnern: Aljoscha Knoblich. Der Hamburger Jungkoch nimmt eine der 19 Exzellenzmedaillen, die an das deutsche Team gehen, nach Hause. 

Für Johanna Kaiser und Franz Radestock hat es leider nicht zu einer Medaille gereicht. 

Trotzdem: Alle sind überglücklich, mit dabei gewesen zu sein. 

26. August: Endspurt

Der letzte Wettkampftag verlangt Industriemechaniker Franz Radestock, Fahrzeuglackiererin Johanna Kaiser und Jungkoch Aljoscha Knoblich noch einmal alles ab. Team Germany gibt Vollgas auf den Weg ins große Finale.

25. August: Tag drei der Wettkämpfe

Jungkoch Aljoscha Knoblich steht heute vor einem besonders anstrengenden Tag: In kurzer Zeit soll er ein umfangreiches Menü zaubern. 

Geplant ist "gebratener und gedünsteter Lachs, Sauce Hollandaise, eingelegte, sahnige Rote Beete, Rote Beete-Ravioli, Fagoltini, Ofentomate, Sellerie und Kaviar"

"Ich muss mich da super stark konzentrieren. Am Ende will ich heute noch einmal richtig einen raushauen", sagt Knoblich vor dem Wettkampf.

24. August: Erste Aufgabe bewältigt

Johanna Kaiser, 21 Jahre, berichtet vom ersten Tag: 

Der erste Tag ist ganz gut gelaufen. Wir mussten gestern Spot-Repair an der Stoßstange machen: Dazu haben wir eine Spiegelkappe lackiert und ein Auto abgeklebt.

An meinem Beruf macht mir besonders Spaß, dass ich jeden Tag etwas anderes machen kann. Ich arbeite nicht stundenlang an einem Projekt. Ich stehe nicht an einer Maschine, wo ich nur irgendeinen Knopf drücken muss. Und man sieht einfach, was man gemacht hat: Wenn ein Auto kaputt ist, dann reparieren wir das und nachher steht das da und glänzt wieder.

23. August: Start der Wettkämpfe

Die Wettkämpfe haben begonnen! Seit 10 Uhr dürfen auch die Besucher auf das Expogelände in Kasan. Für Industriemechaniker Franz Radestock, Fahrzeuglackiererin Johanna Kaiser, Jungkoch Aljoscha Knoblich und den Rest des deutschen Teams geht es jetzt um alles. Kann die Mannschaft den Titel holen? 

22. August: Offizielle Eröffnung der 45. Weltmeisterschaft

In einem bis unter das Dach gefüllten Fußballstadion werden die über 1.300 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer der WorldSkills Kasan 2019 im Rahmen einer beeindruckenden Eröffnungszeremonie begrüßt. Das Team Germany natürlich mittendrin. 

21. August: Ankunft im russischen Kasan

Hallo Johanna, hallo Franz, hallo Aljoscha. Wie geht es euch? Seid ihr gut in Kasan angekommen?

Franz Radestock: Erst einmal liebe Grüße nach Deutschland und ja, wir sind gut in Kasan angekommen. Wir wurden herzlich empfangen und haben uns jetzt schon einen Tag im Village einleben können. 

Johanna Kaiser: Wir haben heute eine Stadtrundfahrt in Kasan gemacht und haben uns den Kreml angeschaut. 

Aljoscha Knoblich: Wir wurden hier sehr herzlich aufgenommen und empfangen. 

Was hat euch bisher am besten gefallen?

Aljoscha Knoblich: Mir gefällt hier sehr gut, dass die Leute so offen sind und einen mit offenen Armen empfangen.

Worauf freut ihr euch denn in den nächsten Tagen am allermeisten?

Franz Radestock: Schön ist erstmal, dass morgen der Wettkampf schon so halb los geht mit der Vorbereitung. 

Johanna Kaiser: Ich freue mich natürlich am meisten auf den Wettkampf. Was denke ich auch ganz schön werden wird, ist die Eröffnungszeremonie. Dann können wir zeigen was wir können und geben unser Bestes.

Aljoscha Knoblich: Am allermeisten freue ich mich auf den Wettkampf, weil ich mich ja sehr lange darauf vorbereitet habe und mittlerweile auch etwas aufgeregt bin. Vielen Dank schon mal an alle, die mich bis hierhin unterstützt haben.

Auf dem Foto sind die Teilnehmer der Berufe-WM sichtbar.

Aljoscha Knoblich, Johanna Kaiser und Franz Radestock treten für Deutschland an.

Foto: WorldSkills Germany / Frank Erpinar

Insgesamt 1.300 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer nehmen an der 45. Weltmeisterschaft der Berufe teil, darunter 39 Fachkräfte aus Deutschland. In 34 Berufsdisziplinen kämpfen sie mit ihren internationalen Kolleginnen und Kollegen um die heißbegehrten Medaillen. Gefördert wird das deutsche Team von der Bundesregierung.