Damit jetzige und kommende Generationen gut leben können

  • Bundesregierung ⏐ Startseite
  • Nachhaltigkeit

  • Schwerpunkte

  • Themen  

  • Bundeskanzler

  • Bundesregierung

  • Aktuelles

  • Mediathek

  • Service

Nachhaltigkeit – „das Thema unserer Zeit“ Damit jetzige und kommende Generationen gut leben können

„Nachhaltigkeit ist ressourcenschonendes Leben und Wirtschaften, das ist das Thema unserer Zeit. Dafür gibt es eine deutsche Nachhaltigkeitsstrategie, an deren Umsetzung wir arbeiten“, betont Staatsministerin Sarah Ryglewski. „Politisch gesprochen müssen wir richtig auf die Tube drücken,“ ergänzt sie – denn zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele bleiben nur noch 7 Jahre. 

2 Min. Lesedauer

Hände halten die Erde, Hintergrund Natur

Das Prinzip der Nachhaltigkeit muss in all seinen Facetten und Politikbereichen Beachtung finden.

Foto: ipopba - stock.adobe.com

Die Hauptzuständigkeit für nachhaltige Entwicklung und für die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie liegt beim Bundeskanzleramt, das sich eng mit allen Ministerien abstimmt. Sarah Ryglewski ist Staatsministerin beim Bundeskanzler und seit August 2022 das neue Gesicht der Bundesregierung für nachhaltige Entwicklung. Sie setzt sich persönlich und mit viel Engagement für das wichtige Thema in der Bundesregierung ein. 

Zu ihren Aufgaben gehört die Leitung des Staatssekretärsausschusses für nachhaltige Entwicklung im Bundeskanzleramt. Der Staatssekretärs­ausschuss ist das zentrale Steuerungsgremium der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Dieser fasst wichtige Beschlüsse für die Bundesregierung.  

Bei der ersten Ausschusssitzung unter ihrer Leitung im September 2022  wurde unterstrichen, dass die Bundesregierung am Prinzip der Nachhaltigkeit als zentrales Leitbild festhält. Ebenfalls bekannten sich alle Ministerien dazu, sich für mehr soziale Gerechtigkeit, Umwelt- und Klimaschutz sowie wirtschaftliche Stabilität einzusetzen. 

02:01

Staatsministerin Sarah Ryglewski Nachhaltigkeit – „das Thema unserer Zeit“

Sieben Transformationsteams

Darüber hinaus wurden sieben ressortübergreifende Transformationsteams ins Leben gerufen. Diese unterstützen die Diskussion und die Entscheidungsfindung des Staatssekretärsausschusses. Die Teams beschäftigen sich mit den sechs in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie genannten Transformationsbereichen, in denen noch größerer Handlungsbedarf herrscht: Menschliches Wohlbefinden und Fähigkeiten, soziale Gerechtigkeit, Energiewende und Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft, Nachhaltiges Bauen und Verkehrswende, nachhaltige Agrar- und Ernährungssysteme, schadstofffreie Umwelt. Zusätzlich wurde noch ein Transformationsteam zu internationalen Fragen eingerichtet. 

Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist eine Gemeinschaftsaufgabe: Bund, Länder und Kommunen stehen in einer besonderen Verantwortung, um die globalen Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen. 

Bund und Länder haben deshalb das Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit ins Leben gerufen. Es ist eine gemeinsame Initiative und wird vom Rat für Nachhaltige Entwicklung koordiniert. Ziel ist es, dass alle gesellschaftlichen Gruppen und alle staatlichen Ebenen bei der Umsetzung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele mitmachen. Seit Herbst 2022 können auf einer Web-Plattform alle Aktivitäten, die in Zusammenhang mit Generationengerechtigkeit sowie mit allen Facetten von Nachhaltigkeit stehen, gebündelt werden.

Die Staatsministerin weist insbesondere auf den Vernetzungscharakter hin: „Das Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit ist eine Plattform, die dazu dient, dass sich alle Akteurinnen und Akteure im Kontext der Nachhaltigkeit besser vernetzen. Es geht dabei auch darum, Best-Practice-Beispiele für Kommunen, für öffentliche Einrichtungen und anderen Akteuren zu präsentieren. Diese Aktivitäten sollen öffentlich sichtbar gemacht werden.“ 

Nachhaltigkeitsziele sind Richtschnur der Politik

Im Koalitionsvertrag, der den Titel: „Bündnis für Freiheit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit“ trägt, sind die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele als Richtschnur der Politik der Bundesregierung festgeschrieben.

Damit das Prinzip der Nachhaltigkeit in all seinen Facetten und Politikbereichen Beachtung findet, setzt sich Staatsministerin Sarah Ryglewski persönlich dafür ein. Sie arbeitet eng mit allen Ministerien innerhalb der Bundesregierung zusammen und hält den Kontakt zu allen relevanten Akteuren, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen. Denn Nachhaltigkeit ist „das Thema unserer Zeit“!