Forschung und Innovation für den Menschen

Bericht zur Hightech-Strategie Forschung und Innovation für den Menschen

Deutschland ist Innovationsland und gehört zu den führenden Innovationsnationen und attraktivsten Wissenschaftsstandorten weltweit. Auch und gerade in der Corona-Pandemie habe sich die Stärke des deutschen Forschungs- und Wissenschaftssystems gezeigt, betont Bundesforschungsministerin Karliczek. Das sei auch ein Verdienst der Hightech-Strategie 2025. Den Bericht zur hat das Kabinett am Mittwoch beschlossen.

Junge Frau arbeitet am Roboterarm

Die Hightech-Strategie 2025 soll Innovationen und Fortschritt fördern.

Foto: Getty Images/Georgijevic

„Gute Forschung, kluge Innovationen und technologisches Geschick sind Schlüssel, um Türen zu öffnen“, schreibt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek im Vorwort zum Bericht der Bundesregierung zur Hightech-Strategie 2025 (HTS). Und weiter: „In der Covid-19-Pandemie sind es die Impfstoffe, die aufgrund guter Vorarbeit gerade auch in Deutschland im Rekordtempo entwickelt und auf den Markt gebracht werden konnten. Dosis für Dosis bannen sie für einen Menschen nach dem anderen die Gefahr einer Erkrankung und ebnen den Weg aus den Beschränkungen.“

Ziel: 3,5 Prozent des BIP für Forschung und Entwicklung

Der nun vom Bundeskabinett beschlossene Bericht zur Hightech-Strategie legt in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf die Rolle von Forschung und Innovation bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. „Auch in Zeiten der Pandemie bleibt es das Ziel der Bundesregierung, bis 2025 insgesamt 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Forschung und Entwicklung aufzuwenden“, sagt die Ministerin. „Das deutsche Forschungs- und Innovationssystem habe sich in der Pandemie bewährt.“ 

Die Grundlagen für diese Leistungsfähigkeit, so Karliczek, habe die Bundesregierung in vielen Jahren verlässlicher Priorisierung und kontinuierlicher Steigerung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung gelegt. „Der erste Test zum Nachweis des Virus und der erste nach internationalen Standards zugelassene SARS-CoV-2-Impfstoff wurden in Deutschland entwickelt“, betont die Forschungsministerin.

Im vergangenen Jahr flossen 3,18 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Forschung und Innovation.

Zukunftskompetenzen stärken – Wohlstand mehren

Ziel der im September 2018 vom Kabinett beschlossenen HTS 2025 ist es, die Zukunftskompetenzen Deutschlands zu stärken. Als Leitfaden für die Zukunft bündelt sie Forschung und Innovationen mit dem Ziel, Wohlstand, eine nachhaltige Entwicklung und Lebensqualität in Deutschland zu mehren.

"Gesundheit und Pflege", "Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energie", "Mobilität", "Stadt und Land", "Sicherheit" und "Wirtschaft und Arbeit 4.0" – die Hightech-Strategie deckt ein breites Themenspektrum ab. "Unser Ziel ist es, in diesen Themenfeldern Qualitätssprünge zu erreichen, die für die Menschen in ihrer Lebenswelt wahrnehmbar und spürbar sind", so die Zielsetzung der HTS.

Die Stärkung der ressortübergreifenden Zusammenarbeit ist dabei ein zentrales Element der HTS. Alle beteiligten Ressorts setzen stärker als bisher gemeinsam forschungs- und innovationspolitische Schwerpunkte, um so auf den verschiedenen Politikfeldern Innovationen zu befördern und Fortschritte durch Forschung zu realisieren.