Bauen mit Holz – klimaschonend und nachhaltig

Bundeswettbewerb HolzbauPlus Bauen mit Holz – klimaschonend und nachhaltig

Sehr gute Dämmwerte und nachwachsend: Wer bei seinem Bauprojekt auf Holz setzt, betreibt aktiven Klimaschutz. CO2 und Treibhausgase, die der Baum zuvor der Luft entzogen hat, bleiben auch gespeichert, wenn das Holz zu Baumaterial verarbeitet wurde. Herausragende Projekte des Holzbaus wurden nun vom Bundeslandwirtschaftsministerium ausgezeichnet.

Einfamilienhaus aus Holz.

Beim Bau eines Einfamilienhauses aus Holz entstehen bis zu 56 Prozent weniger Treibhausgas-Emissionen.

Foto: Jörg Klaus

Das Bauen und Sanieren mit dem nachhaltig erzeugten Rohstoff Holz ermöglicht - zusammen mit natürlichen Dämmstoffen und weiteren nachwachsenden Rohstoffen - zukunftsweisende architektonische Lösungen. Das zeigen die im Rahmen des HolzbauPlus-Wettbewerbs des Bundeslandwirtschaftsministerium für 2020 ausgezeichneten Objekte.

Preise wurden in den Kategorien „Wohnungsbau Mehrfamilienhäuser“, „Wohnungsbau Einfamilienhäuser“, „Öffentliche und gewerbliche Bauten“ sowie in der neuen Kategorie „Sonderpreis für Kindertagesstätten“ verliehen. Darüber hinaus gab es weitere Sonderpreise und Anerkennungen – etwa für die Gebäudedämmung mit Stroh. Was man alles mit Holz machen kann, sehen Sie in der folgenden Fotoreihe.

Schlagwörter