Recht einfach!

Steuererklärung vereinfachen

Jährlich gehen bei den Finanzämtern in Deutschland mehr als 28 Millionen Lohn- und Einkommensteuererklärungen ein. Knapp die Hälfte dieser Steuererklärungen wird in Papierform erledigt, etwas mehr als die Hälfte online. Das Ausfüllen der Einkommensteuerformulare ist für viele Bürger mit großem Aufwand verbunden, auch weil viele die Formulare als schwer verständlich bewerten.

Ein Kugelschreiber liegt in Straubing (Niederbayern) auf einer Einkommensteuererklärung. Steuererklärung, Steuer, Finanzamt,

Einkommenssteuererklärung

Foto: picture-alliance/dpa/Armin Weigel

Das Bundesministerium der Finanzen will die Steuererklärung für Bürgerinnen und Bürger vereinfachen. Das Ministerium hat daher die Projektgruppe wirksam regieren beauftragt, Verbesserungsvorschläge für zunächst zwei Anlagen der Einkommenssteuererklärung zu erarbeiten.

Ziel des Projektes

Verbesserung der Verständlichkeit der Einkommenssteuererklärung, konkret der Anlage N (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit) und Anlage Vorsorgeaufwand.

Maßnahmen

Identifikation von schwer verständlichen Formulierungen, Abfragen und Formvorgaben aus Perspektive der Bürgerinnen und Bürger;
Entwicklung von Vorschlägen zur Vereinfachung
Ableitung allgemeiner Prinzipien für bürgernahes Formulardesign

Methodik

Um die Probleme zu verstehen, die beim Ausfüllen der Formulare auftreten, wurden qualitative Einzelinterviews mit Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt. Hierbei wurde den Teilnehmern ein typischer Steuerfall vorgelegt.

Im nächsten Schritt wurden in webbasierten Diskussionen mit 40 Bürgerinnen und Bürgern verschiedene Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Anschließend wurden die Ergebnisse der Diskussionen mit Bürgerinnen und Bürger für den Abschlussbericht zusammengefasst, mit Experten auf Machbarkeit bewertet und ein Beispiel für ein verbessertes Steuerformular erarbeitet.

Beitrag teilen