Federführendes Ressort: BMWi

Praxisdialog „Duale Ausbildung digital“

Der Praxisdialog „Duale Ausbildung digital“ soll eine regionale Plattform für einen Erfahrungsaustausch zum sinnvollen Einsatz von digitalen Lern- und Lehrmedien in der dualen Ausbildung bieten. Zielgruppe sind Ausbildungsbetriebe, Auszubildende, Kammern und Berufsschulen in verschiedenen Regionen im Bundesgebiet. Die Veranstaltungsreihe wird deutschlandweit von den jeweils regional zuständigen IHKs organisiert und wird vom BMWi und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) politisch flankiert und wissenschaftlich begleitet.

Der Praxisdialog trägt dazu bei, dass die beiden Lernorte Betrieb und Berufsschule in den Regionen enger kooperieren und sich digital vernetzen. Best-Practice-Beispiele aus Ausbildungsbetrieben, welche digitale Medien beim praktischen Lernen bereits erfolgreich einsetzen, motivieren vor allem kleinere Unternehmen dazu, neue digitale Lernformate und Lehrinhalte auszuprobieren und in die Ausbildung zu integrieren. Vorträge zu Studienergebnissen und Unternehmensbefragungen zum Thema Digitalisierung ergänzen den praktischen Erfahrungsaustausch und geben Betrieben und Berufsschulen neue Impulse für die Ausbildung junger Menschen. Das Erlernen und Anwenden moderner Technologien bereits in der Ausbildung sichert den Unternehmen qualifizierte Fachkräfte in der sich verändernden digitalen Arbeitswelt.

Ziele:

Etablierung einer regionalen Plattform für Ausbildungsbetriebe, Auszubildende und Berufsschulen zum Austausch über die Erfahrungen mit digitalen Lern- und Lehrmedien in der dualen Ausbildung.

Förderung der Lernortkooperation zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule.

Motivation von KMU, digitale Medien in der dualen Ausbildung stärker einzusetzen und die digitalen Kompetenzen von Auszubildenden und Ausbildenden zu fördern.

Umsetzungsschritte:

  • Regionale Auftaktveranstaltung fand am 12. Februar 2019 in Koblenz statt.
  • Nächster Praxisdialog in der IHK Gera am 12. Juni 2019.
  • Weitere Praxisdialoge an mehreren IHKs deutschlandweit geplant.
Beitrag teilen