Nachhaltig leben

Beispiele für Umweltsiegel

Umweltsiegel dienen Unternehmen als Marketinginstrument und ihren Kunden als Orientierungs- und Entscheidungshilfe beim Einkauf. Umweltsiegel nehmen an Bedeutung zu, denn es wird so mit der Umweltverträglichkeit des Produkts oder der Dienstleistung geworben.

DER BLAUE ENGEL Jury Umweltzeichen

Foto: RAL gGmbH

Der Blaue Engel

Mit dem "Blauen Engel" werden emissionsarme Polstermöbel, schadstoffgeprüfte Matratzen und Produkte aus Holz ausgezeichnet.

ÖkoControl Siegel

Foto: www.oekocontrol.com

ÖkoControl

Das "ÖkoControl-Siegel" gibt es für Möbel, Polstermöbel und Matratzen. Zu den Kriterien zählen unter anderem die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und die Verwendung von Rohfasern, die frei von Pestiziden, Herbiziden und anderen schädlichen Stoffen sind.

Logo FSC

Foto: FSC Deutschland

FSC-Siegel

Mit dem Siegel des "Forest Stewardship Council" (FSC) sind zahlreiche Einrichtungsgegenstände aus Holz und Holzprodukten ausgezeichnet, die aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen.

Logo PEFC

Foto: PEFC Deutschland e.V.

PEFC-Siegel

Das Label des "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes" (PEFC) wird für Holzprodukte aus nachhaltiger Waldwirtschaft vergeben.

Logo Naturland

Foto: Naturland Verband für ökologischen Landbau e.V.

Naturland

"Naturland" steht für umweltschonend produzierte Holzprodukte. Es gelten strenge ökologische Kriterien, zum Beispiel bezüglich der Holzherkunft und der Verarbeitung. Zudem werden grundlegende soziale Kriterien eingehalten.

Natureplus Siegel

Foto: natureplus e.V.

Natureplus

Für umweltfreundlich produzierte Bodenbeläge, Holz und Holzwerkstoffe sowie für Putze, Wandfarben, Lacke und Lasuren oder auch verschiedene Baustoffe wird auch das "natureplus-Label" vergeben.

Schlagwörter