Bürgerdialog zu Nachhaltigkeit

Globale Ziele national umsetzen

Bundesminister Peter Altmaier eröffnet in dieser Woche in Berlin die bundesweite Dialogreihe „Globale Nachhaltigkeitsziele – nationale Verantwortung“. Es geht um die Weiterentwicklung der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie vor dem Hintergrund der Agenda 2030, die die Vereinten Nationen Ende September verabschiedet haben.

Bürgerdialog der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände

Wie die globalen Nachhaltigkeitsziele umsetzen? Jeder ist gefragt.

Foto: Burkhard Peter

Die nationale Nachhaltigkeitsstrategie liegt dem politischen Handeln und Entscheiden der Bundesregierung zugrunde. Sie ist sozusagen das Drehbuch für die Entwicklung unseres Landes oder der Masterplan für Politik und Gesellschaft. Nun geht es darum, diese Strategie auf die neuen globalen Ziele auszurichten, um einen Beitrag zu deren Umsetzung zu leisten.

Wie umsetzen? Reden Sie mit!

Die Nachhaltigkeitsstrategie ist ein politischer Leitfaden für die Zukunft. Sie enthält Ziele für alle Politikbereiche. Das Besondere: Sie wird von Beginn an im Dialog fortgeschrieben. Jeder kann und sollte sich an der Diskussion beteiligen. Reden Sie mit bei der Frage: Was ist wichtig für eine nachhaltige Entwicklung?

Für die "Nachhaltigkeitsstrategie 2016" werden fünf Diskussionsveranstaltungen stattfinden. Ihr Titel: "Globale Ziele – nationale Verantwortung". Die Auftaktkonferenz findet am 29. Oktober 2015 in Berlin statt. Bundesminister Peter Altmaier und weitere hochrangige Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft werden daran teilnehmen. In den vier darauffolgenden Monaten sind vier regionale Bürgerkonferenzen vorgesehen: in Dresden, Stuttgart, Bonn und Hamburg.

Die Auftaktkonferenz wie die Regionalkonferenzen bieten jeweils eine Paneldiskussion und verschiedene Workshops an. Die Bundesministerien werden Fachforen zu speziellen Themen veranstalten. Einen Überblick über die Dialogkonferenzen und die Möglichkeit, sich für die Konferenzen anzumelden, finden Sie hier.

Was bedeuten die SDGs für Deutschland?

Die SDGs sind sehr umfassend und stellen auch neue Anforderungen an Industriestaaten wie Deutschland. Im Mittelpunkt stehen Themen wie nachhaltiges Wirtschaften, Konsum, Stadtentwicklung, Bekämpfung und Verhinderung von Armut. Die Bundesregierung hat bereits 2014 entschieden: Die nationale Nachhaltigkeitsstrategie soll den Rahmen bilden für die Umsetzung der Post 2015-Agenda in Deutschland. Deshalb bereitet die Bundesregierung derzeit die "Nachhaltigkeitsstrategie 2016" vor - und schreibt damit die bisherige Strategie fort.

In der Nachhaltigkeitsstrategie sind Ziele und Indikatoren festgelegt. Daten zu Indikatoren wie Artenvielfalt, Studienanfängerquote oder Ganztagsbetreuung für Kinder machen Entwicklungen sichtbar. Sie liefern einen Überblick über Erfolge oder Misserfolge bei der Umsetzung der politischen Strategie.

Bei elf Indikatoren sind die Zielhorizonte bereits abgelaufen oder laufen nur bis 2015. Die Mehrzahl der Indikatoren hat Ziele für 2020. Doch das ist zu kurzfristig für eine Strategie, die auf Langfristigkeit ausgelegt ist. Ziele und Indikatoren müssen daher neu beurteilt, angepasst und weiterentwickelt werden.

Beitrag teilen
Schlagwörter