Eliot Steinpilz, SANUS Projektentwicklungs GmbH

Nachhaltiges Bauen: Verpflichtung für Stadtentwickler

Die Berliner SANUS AG, gegründet 1996, ist eines der führenden Immobilienunternehmen der Hauptstadt. Als Experte bei der Sanierung von Altbauten sowie der Realisierung von Neubauprojekten hat das Unternehmen an der Entwicklung Berlins nach dem Mauerfall großen Anteil und hat zahlreiche positive Spuren im Stadtbild hinterlassen.

Nachhaltigkeitskonzepte von Beginn an mitdenken
Der Anspruch der SANUS AG bestand dabei stets darin, für alle Beteiligten höchste urbane Wohn- und Lebensqualität zu schaffen, die verschiedenste Vorstellungen an Wohnen, Leben und Arbeiten berücksichtigen. Dabei wurden Nachhaltigkeitskonzepte von Beginn an mitgedacht. Die Devise lautet, nur Gebäude zu bauen, die für das Unternehmen in Lage und Architektur und hinsichtlich der Qualität ihrer Ausstattung sowie der Nachhaltigkeitskriterien überzeugend sind.

"Aus meiner Sicht ist es für verantwortungsbewusste Projektentwickler heutzutage unerlässlich, die Nachhaltigkeit der Gebäude von Beginn an in alle Planungen miteinzubeziehen", so Siegfried Nehls, Vorstand und Gründer der SANUS AG. "Das betrifft Fragen der Energieeffizienz, der Preisgestaltung und des wohngesunden Bauens – aber noch viel mehr. Wenn ein historisches Gebäude professionell saniert, auf den neuesten technischen Stand gebracht und durch weitere Gebäude sinnvoll ergänzt wird, dann ist das für mich nachhaltiges Bauen im wahrsten Sinne des Wortes."

Projektentwickler mit vielseitigem Portfolio
Durch ein Netzwerk von Unternehmen, die alle Schritte der Immobilienentwicklung von Beginn an leisten können, ist die SANUS AG in der Lage, Wohnraum zu Marktpreisen anzubieten, die auch für Normalbürger erschwinglich sind. Das Unternehmen, das sich seit vielen Jahren auch in kultureller und sozialer Hinsicht in Berlin engagiert, hat seit seiner Gründung vor über  zwanzig Jahren insgesamt über 6.000 Wohneinheiten und 24 Quartiere realisiert.

Das Portfolio der SANUS AG ist vielseitig. Ein Projekt ist die Villa Tummeley in Potsdam. Das 170 Jahre alte Bestandsgebäude ist ein wahres Schmuckstück und wird durch die SANUS umfassend saniert. Zusätzlich errichtet die SANUS auf dem Areal eine Orangerie und schafft damit Wohnraum in einer der besten Lagen Potsdams.

Ein ganz charakteristisches Berliner Projekt befindet sich in der Markstraße. Auf einem Areal, das früher als Tankstelle genutzt wurde, entwickelt die SANUS nun eine dreiteilige Hotelanlage, die über 135 Zimmer verfügen wird.

Auch das Projekt in der Lili-Henoch-Straße in Pankow ist bemerkenswert, denn dort plant die SANUS die Realisierung von 400 Wohnungen.

In Mailand saniert die SANUS zur Zeit ein ehemaliges Universitätsgebäude, das erweitert und zu einem Hotel mit mehr als 100 Zimmern umgebaut wird. In Budapest hat die SANUS im altehrwürdigen I. Bezirk ein ganz besonderes Projekt auf die Beine gestellt. Dort entwickelt das Unternehmen einen Neubau mit 32 Wohnungen und zwei Gewerbeeinheiten.


Immobilien für die Stadt der Zukunft
Grundsätzlich ist es Anspruch der SANUS AG, allen Beteiligten zur Fertigstellung eines Projekts modernste Wohn-, Umwelt-, Gesellschafts- und Nachhaltigkeitsstandards bieten zu können. Das Ziel ist, Immobilien für die Stadt der Zukunft zu bauen statt lediglich Maßstäbe einzuhalten. Damit ist gewährleistet, dass bei der Schlüsselübergabe hochwertige Umsetzungen präsentiert werden, die hohe Investitionswerte legitimieren.

"Eine Stadt, an der alle teilhaben können, ist das Ziel der SANUS AG", so Siegfried Nehls. "Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur eine leere Worthülse, sondern eine ganz konkrete Verpflichtung, Wohnraum zu entwicklen, der Nachhaltigkeitskriterien erfüllt und damit den Menschen, die in den Gebäuden wohnen, zugute kommt."


Eliot Steinpilz, Projektmanager, SANUS Projektentwicklungs GmbH