Claudia Eberlins

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,,

Sehr geehrte Frau Merkel,

ich glaube wir können Nachhaltigkeit voranbringen, sogar beschleunigen, wenn wir ins dieser - sicher sehr schwierigen - Zeit mit uns auch nach Corona die Unternehmen, Landwirte und Projekte unterstützen und fördern, die nachweislich für nachhaltige, umweltschonende und zukunftsfähige Produkte und Technologien stehen. Großkonzerne und Firmen, die zur Gewinnmaximierung an fossilen Brennstoffen, Plastik, Verbrennungsmotoren, umweltschädigenden und teilweise menschenverachtenden Produktions- und Lieferketten usw. festhalten sollten keine Unterstützung und Fördermittel erhalten - oder nur dann, wenn sie verpflichtend und kontrolliert durch die entsprechende Behörde ihre Geschäftspolitik verändern.

Wir können jetzt die Wende schaffen.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Eberlins