Start des Bundeswettbewerbs Land.Vielfalt.Leben.

Insektenschutz Start des Bundeswettbewerbs Land.Vielfalt.Leben.

Für die Landwirtschaft sind Insekten von großer Bedeutung. Mit dem  Wettbewerb "Land.Vielfalt.Leben" prämiert das Bundeslandwirschaftsministerium Landwirtinnen und Landwirte, die sich mit Herzblut und guten Ideen für eine insektenfreundliche Landwirtschaft einsetzen, sei es im eigenen Betrieb oder zusammen mit Akteuren wie etwa Bürgerinnen und Bürgern aus der Region.

Weizenfeld mit Kornblumen Landwirtschaft

Das Bundeslandwirtschaftsministerium würdigt und stärkt das Engagement für den Insektenschutz mit dem Bundeswettbewerb "Land.Vielfalt.Leben."

Foto: Getty Images/Westend61

Warum wurde der Wettbewerb ins Leben gerufen?

Rund die Hälfte der Fläche in Deutschland wird landwirtschaftlich genutzt. Damit trägt die Landwirtschaft eine hohe Verantwortung für den Erhalt der biologischen Vielfalt von der sie gleichzeitig profitiert. So sind viele Insekten wertvolle Unterstützer auf Feldern, Obstplantagen oder im Gemüseanbau. Sie vertilgen Schädlinge, bestäuben Pflanzen und helfen dabei, den Boden fruchtbarer zu machen.

Insekten reagieren aber oft sensibel auf die Art und Weise, wie landwirtschaftliche Flächen bewirtschaftet werden. Deshalb schaffen viele Landwirtinnen und Landwirte mit Blühstreifen, Hecken oder Gewässerschutzstreifen neue Lebensräume für Insekten und bieten ihnen Futterquellen. Dieses Engagement würdigt und stärkt das Bundeslandwirtschaftsministerium mit dem Bundeswettbewerb im Rahmen des "Aktionsprogramms Insektenschutz".

Was wird ausgezeichnet?

Der Bundeswettbewerb "Land.Vielfalt.Leben" prämiert Landwirtinnen und Landwirte, die sich mit viel Herzblut und guten Ideen für eine insektenfreundliche Landwirtschaft einsetzen, sei es im eigenen Betrieb oder zusammen mit anderen Akteuren aus der Region.

Ausgezeichnet werden besonders erfolgreiche, praxisbewährte sowie zukunftsweisende Maßnahmen sowie gezielt kombinierte Maßnahmen für den Insektenschutz.

Insgesamt werden sechs Preisträger prämiert – drei Preisträger pro Kategorie:

  • Preis für die besten Maßnahmen eines landwirtschaftlichen Einzelbetriebes
  • Preis für die besten Maßnahmen einer Kooperation, wie beispielsweise des Zusammenschlusses eines oder mehrerer landwirtschaftlicher Betriebe mit anderen Akteuren aus der Region wie Vereinen, Verbänden, Kommunen, Imkereien, Bürgerinnen und Bürgern oder Naturschutzinitiativen

Die Gewinner erhalten Preisgelder. Daneben wird über sie und ihre Aktivitäten im Insektenschutz ein Kurzfilm gedreht. Zudem erhalten die Gewinner eine Auszeichnung des Bundeslandwirtschaftsministeriums als insektenfreundlicher Betrieb.

Wer kann teilnehmen?

Bewerben können sich Landwirtinnen oder Landwirte im Neben- oder Haupterwerb sowie regionale Zusammenschlüsse oder Netzwerke, zu denen mindestens ein landwirtschaftlicher Betrieb gehört.

Wichtig: Berücksichtigt werden ausschließlich erfolgreich umgesetzte oder bereits laufende Maßnahmen. Im Falle einer Bewerbung in beiden Kategorien wird die Prämierung in nur einer Kategorie möglich sein.

Bewerbungen sind bis 28. Februar möglich. Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen.

Was ist das Aktionsprogramm Insektenschutz?

Die Bundesregierung möchte das Insektensterben stoppen und die Artenvielfalt schützen. Dazu wurde das "Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen. Es hat insbesondere zum Ziel, Schutzgebiete als Lebensräume für Insekten und die Strukturvielfalt in der Agrarlandschaft stärker als bisher zu fördern. Das Aktionsprogramm setzt unter anderem auf eine deutlich geringere Anwendung von Pflanzenschutzmitteln. Außerdem soll die Forschung verstärkt und Wissenslücken geschlossen werden. Unter anderem wurde vereinbart, dass insgesamt zusätzlich 100 Millionen Euro pro Jahr für die Förderung des Insektenschutzes und den Ausbau der Insektenforschung zur Verfügung gestellt werden.