Dezember 2016 bis Juli 2017

Chronik der politischen Ereignisse

Dezember 2016

08.12.

Gespräch der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder über die Neuordnung der Bund-Länder Finanzbeziehungen, die Asyl- und Flüchtlingspolitik und die Umsetzung der Energiewende.

12.12.

Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Republik Kroatien, Andrej Plenković, zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen sowie regionale und europapolitische Fragen.

13.12.

Die Kanzlerin und Präsident Hollande sprechen über europapolitische und internationale Themen sowie den Regierungswechsel in Frankreich. Sie nehmen anschließend an der Deutsch-Französischen Digitalkonferenz in Berlin teil.

14.12.

Bundeskanzlerin Merkel empfängt Angehörige von Soldaten sowie Polizisten im Auslandseinsatz. Sie würdigt das Engagement der Frauen und Männer, die bei internationalen Einsätzen ihren Dienst tun.

15.12.

Beim Europäischen Rat in Brüssel sprechen die 27 EU-Staats- und Regierungschefs über Sicherheitspolitik, Migration, Investitionsoffensive für Drittländer und Jugendbeschäftigung in der EU.

19.12.

Die Bundeskanzlerin hält auf dem Zukunftstag "Jugend in der Einwanderungsgesellschaft" im Bundeskanzleramt eine Rede.

Januar 2017

01.01.

Festakt zur Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg durch den Ersten Bürgermeister von Hamburg Scholz und Bundespräsident Gauck. Es folgt das Konzert des NDR-Elbphilharmonie-Sinfonieorchesters.

12.01.

Die Bundeskanzlerin trifft in Luxemburg mit dem luxemburgischen Premierminister Xavier Bettel sowie mit dem Großherzog von Luxemburg, Henri von Nassau, zu Gesprächen zusammen.

In Brüssel erhält die Bundeskanzlerin die gemeinsame Ehrendoktorwürde der Universitäten Gent und Leuven. Im Stadtpalast trifft sie den belgischen König Philippe und anschließend Premierminister Michel zu Gesprächen aktuelle bilaterale, europapolitische und internationale Themen.

16.01.

Die Bundeskanzlerin empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch. Bei einem Gespräch stehen bilaterale und wirtschaftspolitische Themen sowie regionale und globale Fragen im Mittelpunkt.

18.01.

Der Kabinettausschuss "Austritt Großbritanniens aus der EU" tagt zum ersten Mal. Er befasst sich mit den Vorbereitungen auf die Austrittsverhandlungen innerhalb der Bundesregierung und bei den europäischen Institutionen in Brüssel.

20.01.

Die Bundeskanzlerin hält zur Eröffnung des Museums Barberini in Potsdam eine Rede. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Werke des Impressionismus. Der Wiederaufbau des Barberini-Palais hat die Hasso-Plattner-Stiftung finanziert. Vor der offiziellen Eröffnung des Museums sprach die Bundeskanzlerin mit dem Microsoft-Gründer Bill Gates, der ebenfalls am Eröffnungsakt teilnahm.

24.01.

Für den verstorbenen Bundespräsidenten a.D. Roman Herzog findet im Berliner Dom ein Staatsakt statt. Bundespräsident Gauck, der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Voßkuhle, der Präsident des Europäischen Rates, Tusk, und Bundesfinanzminister Schäuble halten die Trauerreden.

25.01.

Die Bundeskanzlerin trifft die Vertreter der kommunalen Spitzenverbände zu einem Informationsaustausch über die Asyl- und Flüchtlingspolitik.

27.01.

Gedenkstunde des Deutschen Bundestages am "Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus". Die Gedenkstunde steht im Zeichen der Erinnerung an die Opfer der sogenannten Euthanasie-Morde. Die Gedenkreden halten Verwandte von zwei KZ-Opfern, Benjamin Traub und Anna Lehnkering.

Die Kanzlerin empfängt den französischen Staatspräsidenten Hollande zu einem Gespräch über die Zukunft der EU. Es geht um die Vorbereitung der EU-Gipfel am 3. Februar auf Malta und am 25. März in Rom zu den Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge.

30.01.

Die Bundeskanzlerin empfängt den ukrainischen Staatspräsidenten Poroschenko zu einem Gespräch über bilaterale Themen, den Fortgang des Friedensprozesses und den aktuellen Stand der Umsetzung der Minsker Vereinbarungen.

31.01.

Die Bundeskanzlerin trifft in Stockholm mit König Carl Gustaf und Königin Silvia zusammen. Bei einem Gespräch mit Ministerpräsident Löfven geht es um aktuelle bilaterale, europapolitische und internationale Themen sowie Fragen der Wirtschafts- und Innovationspolitik.

Februar 2017

02.02.

Die Bundeskanzlerin trifft den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan in Ankara zu Gesprächen über Sicherheitspolitik, Kampf gegen den Terrorismus, Flüchtlingspolitik sowie regionale Aspekte, vor allem Syrien.

03.02.

Informelles Treffen der 28 EU-Staats- und Regierungschefs in Valletta zu Themen der Migration. Im Mittelpunkt steht die Außendimension der Migration, besonders die zentrale Mittelmeerroute.

Außerdem geht es um die Zukunft der EU nach dem Brexit und die Vorbereitung des Informellen Treffens in Rom am 25. März zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge.

07.02.

Die Bundeskanzlerin reist nach Warschau zu Gesprächen mit Polens Premierministerin Beata Szydło und Staatspräsident Andrzej Duda über die bilateralen Beziehungen, den Brexit und andere europa- und außenpolitische Fragen.

08.02.

Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Uruguay, Taberé Vázquez, zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen, die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau.

Die Bundeskanzlerin empfängt den slowenischen Präsidenten Borut Pahor zu einem Meinungsaustausch zu europapolitischen und regionalen Themen.

09.02.

Die Bundeskanzlerin trifft zu einem Gespräch mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder im zusammen. Es geht bei diesem Treffen insbesondere um das Thema der Rückführung abgelehnter Asylbewerber.

12.02.

Wahl des neuen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier durch die Bundesversammlung.

13.02.

Die Bundeskanzlerin empfängt den französischen Premierminister Bernard Cazeneuve zu einem Gespräch über die deutsch-französischen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen.

14.02.

Die Bundeskanzlerin empfängt den tunesischen Ministerpräsidenten Youssef Chahed zu einem Gespräch über die aktuelle Sicherheitslage in der Region, Migrationsfragen und die deutsch-tunesische Zusammenarbeit.

15.02.

Die unabhängige Expertenkommission Forschung und Innovation übergibt der Bundeskanzlerin ihr 10. jährliches Gutachten. Das Gutachten analysiert das deutsche Forschungs- und Innovationssystem sowie die technologische Leistungsfähigkeit.

17.02.

Die Bundeskanzlerin empfängt den kanadischen Premierminister Justin Trudeau zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen, die internationale Lage sowie Fragen der Handelsbeziehungen und der Weltwirtschaft.

17./18.02.

53. Münchner Sicherheitskonferenz: Im Vordergrund steht das transatlantische Verhältnis nach der US-Wahl. Die Bundeskanzlerin hält eine Rede zur deutschen Außen- und Sicherheitspolitik. Sie trifft zudem den neu gewählten Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, zu einem Gespräch.

20./21.02.

Bundeskanzlerin Merkel trifft in Algerien zu Gesprächen mit Premierminister Sellal und Präsident Bouteflika zusammen. Dabei geht es um die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen, die Migrationspolitik und die Sicherheitslage in der Region.

21./22.02.

3. Internationale Deutschlandforum: Thema des interdisziplinären Austauschs mit internationalen Experten ist "Globale Gesundheit und Innovation". Die Bundeskanzlerin spricht mit den Teilnehmern über die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen weltweit.

22.02.

Die Bundeskanzlerin trifft die IWF-Direktorin Christine Lagarde zu einem Gespräch über die deutsche G20-Präsidentschaft 2017.

23.02.

Die Kanzlerin empfängt den litauischen Ministerpräsidenten Saulius Skvernelis zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen, sicherheitspolitische Fragen sowie europapolitische und regionale Themen.

24.02.

Die Bundeskanzlerin empfängt den neu gewählten Präsidenten des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, zu einem Gespräch über aktuelle Themen der Europapolitik.

März 2017

02./03.

Die Bundeskanzlerin reist nach Ägypten und spricht mit dem ägyptischen Präsidenten Al Sisi über die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen, regionale Fragen sowie die Migrationspolitik.

Am 3. März reist sie nach Tunesien und führt Gespräche mit Präsident Essebsi und Ministerpräsident Chahed über die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen, die Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen sowie Migrationsfragen.

06.03.

Frankreichs Präsident Hollande empfängt Bundeskanzlerin Merkel, Italiens Ministerpräsident Gentiloni und Spaniens Ministerpräsident Rajoy zu einem Treffen in Versailles. Es geht um aktuelle europapolitische Fragen und um die Vorbereitung der Feiern am 25. März in Rom zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge.

07.03.

Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Botsuana, Seretse Khama Ian Khama, zu einem Gespräch über die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen sowie aktuelle regionalpolitische Fragen im südlichen Afrika.

09./10.03.

Die Bundeskanzlerin gibt im Deutschen Bundestag eine Regierungserklärung zum Europäischen Rat und zum Jubiläumsgipfel in Rom ab.
Bei der anschließenden Frühjahrstagung des Europäischen Rates in Brüssel stehen die Themen Arbeitsplätze, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit im Mittelpunkt.

Am 10. März findet ein informelles Treffen der 27 Staats- und Regierungschefs statt zur Vorbereitung des 60. Jahrestags der Unterzeichnung der Römischen Verträge in Rom am 25. März 2017.

11.03.

Die Kanzlerin nimmt am zentralen Ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst in Hildesheim teil, den die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland gemeinsam feiern. Der Gottesdienst ist ein zentrales Ereignis im Rahmen des Reformationsgedenkens.

14.03.

Die Bundeskanzlerin empfängt den Ministerpräsidenten der Republik Serbien, Aleksandar Vučić, zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie europa- und wirtschaftspolitische Themen und Flüchtlingsfragen.

16.03.

Der Demografiegipel der Bundesregierung in Berlin steht unter dem Motto "Zusammenhalt stärken – Verantwortung übernehmen". Die Kanzlerin hält eine Rede zu demografiepolitischen Themen.

17.03.

Die Bundeskanzlerin trifft mit US-Präsident Donald Trump in Washington zusammen.

Großer Zapfenstreich zur Verabschiedung von Bundespräsident Joachim Gauck im Park von Schloss Bellevue.

19./20.03.

Die Bundeskanzlerin besucht gemeinsam mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzō Abe die IT-Messe CeBIT in Hannover. Japan ist in diesem Jahr Gastland der Messe.

21.03.

Die Bundeskanzlerin empfängt den Präsidenten der Republik Burkina Faso, Roch Marc Kaboré, zu einem Gespräch über die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen sowie sicherheits- und migrationspolitische Fragen zur Lage in der Sahel Region.

22.03.

In einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat wird Frank-Walter Steinmeier als neuer Bundespräsident vereidigt.

Die Bundeskanzlerin ist zu Gast bei der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle/Saale. Im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft führt die Bundeskanzlerin einen Dialog mit der Zivilgesellschaft. Den Auftakt macht die Wissenschaft.

24.03.

Die Bundeskanzlerin empfängt den palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch über die aktuelle Lage in den palästinensischen Gebieten, den Nahost-Friedensprozess sowie bilaterale und regionale Themen.

Am Vorabend der Feierlichkeiten zu 60 Jahren Römische Verträge empfängt Papst Franziskus die europäischen Staats-und Regierungschefs und die Präsidenten der EU-Institutionen in einer Privataudienz in Rom.

25.03.

Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge in Rom mit den 27 Staats- und Regierungschefs der EU sowie die Präsidenten der europäischen Institutionen. In einer Erklärung zeigt die EU-27 auf Grundlage ihrer gemeinsamen Werte und Errungenschaften eine gemeinsame Perspektive für die Zukunft auf.

28.03.

Die Bundeskanzlerin hält beim Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen in Berlin eine Rede.

29.03.

Die Bundeskanzlerin empfängt die Mitglieder des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zu einem Austausch über aktuelle Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

April 2017

03.04.

Die Bundeskanzlerin empfängt den slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico und den tschechischen Ministerpräsidenten Bohuslav Sobotka. Anlässlich des 25. Jahrestags des deutsch-tschechoslowakischen Nachbarschaftsvertrages von 1992 diskutieren sie mit deutschen, tschechischen und slowakischen Schülern und Studierenden über Europas Zukunft.

04.04.

Die Bundeskanzlerin empfängt den Premierminister der libanesischen Republik, Saad Hariri, zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen, die Lage in der Region sowie die Situation der Flüchtlinge.

Bei der 10. Nationalen Maritimen Konferenz in Hamburg hält die Kanzlerin eine Rede über die Zukunft der maritimen Wirtschaft im digitalen Zeitalter. Die Digitalisierung ist auch ein zentrales Handlungsfeld der "Maritimen Agenda 2025".

05.04.

Zum sechsten Mal trifft sich die Kanzlerin mit Vertretern von gesellschaftlichen Gruppen, die sich bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen engagieren.

06.04.

Bei der Regionalkonferenz mit der Kanzlerin und den ostdeutschen Ministerpräsidenten in Bad Muskau geht es um die gesamtdeutsche Strukturförderung nach 2020, die Innovationsförderung in strukturschwachen Regionen sowie die ostdeutsche Infrastruktur.

Die Bundeskanzlerin empfängt den irischen Premierminister Enda Kenny zu einem Gespräch über europapolitische Fragen im Zusammenhang mit dem Brexit, die Lage in der Eurozone und aktuelle internationale Themen.

07.04.

Die Bundeskanzlerin empfängt rund 140 ehrenamtlich engagierte Flüchtlingshelfer aus ganz Deutschland. Sie bedankt sich bei ihnen für den Einsatz bei der Ankunft und der Integration von Flüchtlingen.

10.04.

Die Kanzlerin empfängt die Vorsitzenden der fünf internationalen Wirtschafts- und Finanzorganisationen OECD, IWF, Weltbank, WTO und ILO zu einem Gespräch über die internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft.

23.04.

Eröffnung der Hannover Messe durch die Bundeskanzlerin gemeinsam mit der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydło. Polen ist in diesem Jahr Partnerland.

25./26.04.

Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg trifft die Bundeskanzlerin mit Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft der G20-Staaten zusammen. Sie führt im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft einen umfassenden Dialog mit der Zivilgesellschaft.

25.04.

Die Bundeskanzlerin nimmt an einem Festakt der Konrad-Adenauer-Stiftung zum 50. Todestag von Konrad Adenauer im Deutschen Historischen Museum in Berlin teil.

27.04.

Die Bundeskanzlerin gibt im Deutschen Bundestag eine Regierungserklärung zum Sondertreffen des Europäischen Rates am 29. April ab.

29.04.

Sondertagung des Europäischen Rats in Brüssel: Die 27 EU-Staats- und Regierungschefs der EU legen die Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen fest.

30.04.

Die Bundeskanzlerin besucht Saudi-Arabien zur Vorbereitung des G20-Gipfels in Hamburg. Sie führt in Djidda Gespräche mit dem saudischen König Salman bin Abdulaziz Al Saud, dem Kronprinzen Mohammed bin Nayef sowie dem stellvertretenden Kronprinzen Mohammed bin Salman.

Mai 2017

01.05.

In Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate führt die Kanzlerin ein Gespräch mit Kronprinz Scheich Mohammed bin Zayed al Nahyan über bilaterale und wirtschaftliche Themen und Krisen in der Region, insbesondere im Jemen, in Syrien und Libyen.

02.05.

Die Bundeskanzlerin trifft mit dem russischen Staatspräsidenten Putin zu politischen Gesprächen in Sotschi zusammen. Themen sind die Vorbereitung des G20-Gipfels sowie der Ukraine-Konflikt und der Krieg in Syrien.

03.05.

Die Bundeskanzlerin nimmt am Business20-Dialogforum in Berlin teil und hält eine Rede zu aktuellen Themen der Wirtschaftspolitik. Anschließend nimmt sie die Empfehlungen der B20 an die G20 entgegen.

05.05.

Die Bundeskanzlerin hält auf dem 68. Überseetag in Hamburg eine Rede zur Bedeutung des Welthandels für die deutsche Volkswirtschaft und weitere wirtschaftspolitische Themen. Der Überseetag erinnert an die Verleihung der Hafenrechte an die Stadt Hamburg 1189.

08.05.

Die Bundeskanzlerin empfängt den französischen Präsidenten François Hollande zu seinem Abschiedsbesuch im Bundeskanzleramt.

10.05.

Der Kabinettausschuss "Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union" berät Leitlinien für die Verhandlungen der EU mit Großbritannien, die der Europäische Rat am 29. April beschlossen hat. Nächster Schritt des Verfahrens ist die Erteilung eines Verhandlungsmandats für die Europäische Kommission.

11.05.

Die Bundeskanzlerin empfängt NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg zu einem Gespräch zur Vorbereitung des NATO-Treffens der Staats- und Regierungschefs am 25. Mai in Brüssel.

Die Bundeskanzlerin hält eine Rede bei einer Veranstaltung zur Würdigung ehrenamtlich engagierter Menschen in Heidenheim.

15.05.

Die Bundeskanzlerin empfängt den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu seinem Antrittsbesuch in Berlin.

17.05.

Die Bundeskanzlerin verleiht zum ersten Mal den Nationalen Integrationspreis. Preisträgerin ist die Stadt Altena Sauerland mit ihrem Leitbild "Vom Flüchtling zum Altenaer Mitbürger".

17.05.

Die Kanzlerin nimmt am Labour 20 Forum der internationalen Gewerkschaften teil. Es geht um die faire Gestaltung der Weltwirtschaft für gute Arbeit weltweit. Das L 20 ist Teil der G20-Dialogforen mit den Zivilgesellschaften.

19.05.

Die Bundeskanzlerin eröffnet die Konferenz der G20-Gesundheitsminister in Berlin. Bei dem Fachministertreffen steht das Thema "globale Gesundheit" im Fokus. Es geht vor allem um das internationale Krisen-Management bei grenzüberschreitenden Krankheitsausbrüchen.

20.05.

Die Bundeskanzlerin trifft den ukrainischen Präsidenten Poroschenko in Meseberg. Es geht um die Lage im Osten der Ukraine, die bilateralen Beziehungen sowie die ukrainische Reformagenda.

23.05.

8. Petersberger Klimadialog in Berlin Der Dialog ist eine internationale und informelle Zusammenkunft, die der Vorbereitung der UN-Klimakonferenz Ende 2017, die in diesem Jahr in Bonn tagt. Die Präsidentschaft der Konferenz hat die Republik Fidschi übernommen.

25.05.

Die Bundeskanzlerin und der ehemalige US-Präsident Barack Obama nehmen am 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin teil. Sie diskutieren über das Thema "Engagiert Demokratie gestalten: Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen".

Die Bundeskanzlerin nimmt am NATO-Treffen in Brüssel teil. Im Eingangsbereich des neuen NATO-Hauptquartier werden zwei Denkmale eingeweiht: zwei Segmente der Berliner Mauer und ein Erinnerungsstück an "9/11". Zur Übergabezeremonie begrüßt NATO-Generalsekretär Stoltenberg die Bundeskanzlerin und US-Präsident Trump. Anschließend diskutieren die Staats- und Regierungschefs des Bündnisses über die Sicherheit im euro-atlantischen Raum.

26./27.05.

Die Bundeskanzlerin nimmt am G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien teil. Die Staats- und Regierungschefs sprechen über Weltwirtschaft, Handel, Außen- und Sicherheitspolitik sowie Klimawandel und Energie, Innovation, Migration und Ernährungssicherheit.

29./30.05.

Im Mittelpunkt der 4. Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen stehen die bilaterale Zusammenarbeit in Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Klimapolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Die Regierungskonsultationen am 30. Mai werden von der Bundeskanzlerin und dem indischen Premierminister Narendra Modi geleitet.

31.05./01.06.

Bundeskanzlerin Merkel empfängt den chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang zu einem Gespräch über die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen, außenpolitische Fragen, der Besuch von Staatspräsident Xi Jinping und der G20-Gipfel. Am 1. Juni werden einige Unternehmensvereinbarungen unterzeichnet.

Juni 2017

01.06.

Bei der turnusmäßigen Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder geht es vor allem um das Thema Europa: den Europäischen Rat in Brüssel am 22./23. Juni und den bevorstehenden Brexit.

07.06.

Die Bundeskanzlerin empfängt den Ministerpräsidenten der Republik Bulgarien, Boyko Borissov, zu einem Gespräch über bilaterale Fragen und außen- und europapolitische Themen. Bulgarien übernimmt in der 1. Jahreshälfte 2018 zum ersten Mal die EU-Ratspräsidentschaft.

Die Bundeskanzlerin trifft mit jungen Menschen aus den G20-Staaten und Gastländern zum Youth 20-Dialogforum zusammen. Rund 70 Jugendliche und junge Erwachsene diskutieren in Berlin über die Themen der G20-Agenda. Die Veranstaltung ist Teil des G20-Dialogs mit der Zivilgesellschaft.

08.06.

Anlässlich der deutschen G20-Präsidentschaft reist die Bundeskanzlerin nach Argentinien und Mexiko. In Buenos Aires weiht die Kanzlerin die mit deutschen Mitteln renovierte Orgel in der Synagoge der jüdischen Gemeinde ein. Anschließend führt Sie ein Gespräch mit dem argentinischen Staatspräsidenten, Mauricio Macri. Argentinien übernimmt 2018 die G20-Präsidentschaft.

09.06.

Die Bundeskanzlerin besucht Mexiko und trifft in Mexiko-Stadt mit Staatspräsident Peña Nieto zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen, Wirtschafts- und außenpolitische Fragen sowie den bevorstehende G20-Gipfel zusammen.

12.06.

Die Bundeskanzlerin eröffnet die G20-Konferenz zur Afrika-Partnerschaft in Berlin. Die G20-Partnerschaft mit Afrika ist ein zentrales Vorhaben der deutschen G20-Präsidentschaft.

13.06.

Digital-Gipfel 2017 "Vernetzt besser leben": Digitale Gesundheit, intelligente Vernetzung sowie digitale Transformation von Wirtschaft und Verwaltung sind die Schwerpunktthemen des Gipfels in Ludwigshafen.

14.06.

8. Meseberger Zukunftsgespräch: Kanzlerin und Kabinettsmitglieder sprechen mit Gewerkschaften und Arbeitgebern über die Bedeutung einer stabilen Weltwirtschaft, fairen Welthandel und über Veränderungen in Wirtschaft und Arbeitswelt.

15.06.

Die Bundeskanzlerin empfängt den Ministerpräsidenten der Republik Estland, Jüri Ratas, zu einem Gespräch über die estnische EU-Ratspräsidentschaft im 2. Halbjahr 2017, die bilateralen Beziehungen sowie internationale Themen.

17.06.

Papst Franziskus empfängt die Bundeskanzlerin zu einer Privataudienz im Vatikan.

19.06.

Die Bundeskanzlerin empfängt den rumänischen Staatspräsidenten Klaus Johannis zu einem Gespräch über die bilateralen Beziehungen sowie außen- und europapolitische Fragen. Deutschland und Rumänien feiern 2017 den 25. Jahrestag des deutsch-rumänischen Nachbarschaftsvertrages von 1992.

Die Kanzlerin nimmt am C20-Dialogforum in Hamburg teil. Das Dialogforum mit den Nichtregierungsorganisationen ist die siebte und letzte Veranstaltung mit Vertretern der Zivilgesellschaft vor dem G20-Gipfel im Juli.

20.06.

Die Bundeskanzlerin nimmt am Deutschen Kommunalkongress in Berlin teil. 11.000 Kommunen sind im deutschen Städte- und Gemeindebund organisiert. Das Motto des Kongresses: "Deutschland umbauen. Modernisieren, digitalisieren, sozial gestalten".

21.06.

70. Jahrestag des Marshall-Plans: Die Bundeskanzlerin nimmt an einer Konferenz des "German Marshall Fund of the United States" in Berlin teil. Am 5. Juni 1947 präsentierte der damalige US-Außenminister George C. Marshall das "European Recovery Program".

Die Bundeskanzlerin empfängt 69 Preisträger des 52. Bundeswettbewerbs "Jugend forscht" im Bundeskanzleramt. Das Motto des Wettbewerbs 2017: "Zukunft – ich gestalte sie!".

Die Bundeskanzlerin empfängt den finnischen Ministerpräsidenten Juha Sipilä zu einem Gespräch über europapolitische Fragen, bilaterale Beziehungen und internationale Themen.

22./23.06.

Europäischer Rat in Brüssel: Auf der Agenda der EU-Staats- und Regierungschefs stehen die Themen Klimapolitik und Bekämpfung des internationalen Terrorismus, die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie Migration und Asyl.

29.06.

Die Bundeskanzlerin gibt eine Regierungserklärung im Bundestag zum Europäischen Rat ab und einen Ausblick auf den G20-Gipfel am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg.

Die Bundeskanzlerin empfängt alle europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem Vorbereitungstreffen zum G20-Gipfel.

Juli 2017

01.07.

Für den verstorbenen Bundeskanzler a.D. Helmut Kohl finden in Straßburg und Speyer Trauerfeierlichkeiten statt: nach einem europäischen Trauerakt im Europäischen Parlament, ein Requiem im Dom zu Speyer und ein militärisches Abschiedszeremoniell mit der Ehrenformation der Bundeswehr. Die Bundeskanzlerin, weitere Vertreter der Verfassungsorgane sowie ausländische Trauergäste nehmen daran teil.

05.07.

Bundeskanzlerin Merkel empfängt den chinesischen Präsidenten Xi Jinping zu einem Gespräch über den bevorstehenden G20-Gipfel, die bilateralen Beziehungen sowie aktuelle weltpolitische Fragen. Beide Regierungschefs nehmen an der Übergabe der beiden Pandabären im Berliner Zoo teil.

Am Abend empfängt sie Koreas Staatspräsident Moon Jae zu einem Gespräch über den G20-Gipfel, die bilateralen Beziehungen, sowie über die politische Lage auf der koreanischen Halbinsel und die regionale Sicherheit.

06.07.

Die Bundeskanzlerin empfängt den Premierminister der Republik Singapur, Lee Hsien Loong, zu einem Gespräch über den G20-Gipfel, bilaterale Beziehungen, die regionale Situation in Südostasien sowie aktuelle weltpolitische Fragen.

07./08.07.

G20-Gipfel in Hamburg unter deutscher Präsidentschaft: Unter dem Leitmotiv "Eine vernetzte Welt gestalten - Shaping an interconnected world" treffen sich die Regierungschefs der G20-Staaten, um die drängendsten Herausforderungen der globalisierten Welt anzugehen. Der Gipfel bekennt sich zum freien Handel und beschließt unter anderem, nachhaltiges Wachstum in Afrika zu fördern.

12.07.

Die Bundeskanzlerin nimmt den diesjährigen Jahresbericht des Nationalen Normenkontrollrats entgegen.

Die Kanzlerin nimmt an der 4. Konferenz zum Westlichen Balkan in Triest teil. Im Mittelpunkt stehen die Verbesserung der regionalen Kooperation auf dem Westlichen Balkan, die Aussöhnung der sechs Staaten untereinander, die Unterstützung der Reformprozesse und die EU-Beitrittsperspektive.

13.07.

19. Deutsch-Französischer Ministerrat in Paris: Beide Seiten vereinbarten, den Deutsch- bzw. Französischunterricht intensiver zu fördern, die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU zu stärken und eine gemeinsame "Allianz für den Sahel" ins Leben zu rufen.

17.07.

Bei der Abschlussveranstaltung des Runden Tisches "Frauen in Kultur und Medien" überreicht Kulturstaatsministerin Grütters der Kanzlerin einen Katalog mit Empfehlungen und Vorschlägen. Ziel ist es, mehr Chancengleichheit in der Kultur- und Medienbranche zu erreichen.

19.07.

Die Bundeskanzlerin empfängt den britischen Prinzen William, Herzog von Cambridge, und seine Ehefrau Catherine, Herzogin von Cambridge, zu einem Gedankenaustausch über aktuelle bilaterale, europapolitische und internationale Themen.

Beitrag teilen