Licht aus, Sterne an – die Roadshow „Universe on Tour“

  • Bundesregierung ⏐ Startseite
  • Schwerpunkte

  • Themen   

  • Bundeskanzler

  • Bundesregierung

  • Aktuelles

  • Mediathek

  • Service

Wissenschaftsjahr Licht aus, Sterne an – die Roadshow „Universe on Tour“

Dem Universum ganz nah: Mit einem mobilen Planetarium tourt die Roadshow „Universe on Tour“ seit Mai in verschiedenen Städten Deutschlands. Noch bis September bietet die Roadshow Informationen rund um das Thema Weltallforschung, Schwarze Löcher, Milchstraße und Lichtverschmutzung.

1 Min. Lesedauer

Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops von der Sternentstehungsregion N90

Als Teil des Wissenschaftsjahrs 2023 wandert auch ein Modell des neuen James-Webb-Weltraumteleskops, das seit 2022 faszinierende Bilder des Weltalls liefert, in einer Ausstellung durch Deutschland.

Foto: NASA, ESA and the Hubble Heritage Team (STScI/AURA)-ESA/Hubble Collaboration

„Das Universum fasziniert uns Menschen schon seit Jahrtausenden. Im Wissenschaftsjahr 2023 wollen wir es den Menschen auch auf Marktplätzen und in Fußgängerzonen nahebringen und die Faszination erlebbar machen“, sagte Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger anlässlich des Tourstarts der Roadshow „Universe on Tour – Licht aus! Sterne an!“, die seit Mai durch Deutschland tourt.

Bis Mitte September haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene noch die Möglichkeit, das mobile Planetarium kostenfrei zu besuchen und gleichzeitig Teil des Citizen-Science-Projekts Nachtlicht-BüHNE zu werden. In einem Begleitzelt kann zudem eine Ausstellung zum Thema „Licht“ besucht werden. Dort kann beispielsweise herausgefunden werden, welche Rolle Gravitationswellen spielen.

Bereits über 25.000 Menschen haben die Roadshow besucht. Über Reutlingen, Heidelberg und Hofheim steuert die Roadshow Richtung Süden und Südwesten Deutschlands – zu den weiteren Tourstationen .

01:20

Video Wissenschaftsjahr Roadshow Universe on Tour

Weltraumforschung kennenlernen

Neben der diesjährigen Roadshow „Universe on Tour – Licht aus! Sterne an!“ tourt auch das Schiff „MS Wissenschaft“ durch Deutschland und Österreich – gerade in den Sommerferien bieten sich damit zwei tolle Möglichkeiten, das Universum und die Weltraumforschung kennenzulernen.

Auf dem Ausstellungsschiff kann man rund 30 verschiedene interaktive Exponate entdecken. Interessierte können zum Beispiel virtuell zum benachbarten Sonnensystem Alpha Centauri fliegen oder auf fernen Monden nach außerirdischem Leben suchen. Außerdem zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Teleskopen, wie weit man ins All schauen kann. Andere Exponate richten den Blick auf unseren Planeten und befassen sich etwa mit Satelliten, die Klimaveränderungen auf der Erde messen.

An den unterschiedlichen Tourorten  gibt es zudem auch verschiedene Veranstaltungsprogramme sowie Schulworkshops.

Das Wissenschaftsjahr 2023 beleuchtet die großen Fragen unseres Universums mit aktuellen Forschungsvorhaben und Zukunftsperspektiven. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog. Im letzten Jahr ging es um die Bedeutung von Bürgerbeteiligung für Forschungsprozesse .