Litauen

Mitgliedstaat Litauen

Allgemeine Informationen 

Porträt Dalia Grybauskaite - litauische Präsidentin

Dalia Grybauskaite

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Die Republik Litauen ist mit 65.300 Quadratkilometern der größte baltische Staat. 1990 stellte das Land seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion wieder her. Von den 3,0 Millionen Einwohnern sind rund 87 Prozent Litauer. Daneben gibt es rund 4,8 Prozent Russen und 5,6 Prozent Polen sowie weitere Minderheiten. Hauptstadt ist Vilnius (Wilna). Landessprache ist Litauisch. Litauen ist seit Ende März 2004 Mitglied der Nato und seit dem 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union.

Politisches System

Die Staatsform Litauens ist eine parlamentarische Demokratie mit ausgeprägten präsidialen Elementen. Staatsoberhaupt ist Dalia Grybauskaite. Das Einkammerparlament besteht aus 141 Abgeordneten.

Lithuanian Prime Minister Saulius Skvernelis

Lithuanian Prime Minister Saulius Skvernelis

Foto: Bundesregierung/Kugler

Der parteilose Regierungschef Saulius Skvernelis führt seit November 2016 eine Koalitionsregierung bestehend aus Bauern, Grüner Union und Sozialdemokraten an. In der Opposition befinden sich Konservative, Liberale Bewegung, Ordnung und Gerechtigkeit, Wahlaktion der Polen und Arbeitspartei.

Die Verwaltungsstruktur Litauens besteht aus zehn Regierungsbezirken.

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Stand: Januar 2017

Weiterführende Links

Länderinformation des Auswärtigen Amtes
Internetseite der litauischen Regierung
Internetseite der litauischen Botschaft in Deutschland

Beitrag teilen