Lettland

Mitgliedstaat Lettland

Allgemeine Informationen 

Die baltische Republik Lettland erlangte 1991 ihre Unabhängigkeit von der Sowjetunion zurück. Sie hat bei einer Größe von 64.573 Quadratkilometern etwa 2,0 Millionen Einwohner. Neben rund 62 Prozent Letten leben in dem Land 27 Prozent Russen sowie weißrussische, polnische und litauische Minderheiten. Staatssprache ist Lettisch, Russisch ist jedoch weit verbreitet. Hauptstadt ist Riga. Lettland ist seit Ende März 2004 Mitglied der NATO und am 1. Mai 2004 der Europäischen Union beigetreten.

Maris Kucinskis, Ministerpräsident Lettlands.

Maris Kucinskis

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Politisches System

Staatsoberhaupt Lettlands ist Staatspräsident Raimonds Vejonis. Die Staatsform ist eine Parlamentarische Demokratie mit einem Einkammerparlament, das aus 100 Abgeordneten besteht.

Regierungschef ist Maris Kucinskis. Er steht an der Spitze einer Koalitionsregierung aus den Parteien Einheit, Bündnis der Grünen und Bauern und der Nationalen Vereinigung. Die Opposition besteht aus der Sozialdemokratischen Partei Harmoniezentrum, die die Interessen der russischsprachigen Bevölkerung vertritt, der Vereinigung der lettischen Regionen und der Partei "Von Herzen für Lettland".

Die Verwaltungsstruktur des Landes ist zentralistisch mit vier Verwaltungsbezirken und begrenzter örtlicher Selbstverwaltung.

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Stand: November 2017

Weiterführende Links

Länderinformation des Auswärtigen Amtes
Internetseite der lettischen Regierung
Internetseite der lettischen Botschaft in Deutschland

Beitrag teilen