Europa 

EU-Projekttag an Schulen

Infos für Beschäftigte von Behörden

Sie arbeiten in einer deutschen Behörde oder in einer EU-Institution und kennen sich in Sachen Europa gut aus? Sie wollen Ihr Wissen gerne weitergeben und sich mit jungen Menschen austauschen? Der EU-Projekttag an Schulen bietet dazu Gelegenheit. Das Verfahren ist unkompliziert.

Jugendliche sitzen in einem Gesprächskreis zusammen. Im Hintergrund ist die EU-Fahne zu sehen.

Der EU-Schulprojekttag - eine hervorragende Gelegenheit, jungen Menschen die EU näherzubringen.

Foto: picture alliance / ZB / Peter Endig

Was ist der EU-Projekttag an Schulen?

Eine hervorragende Gelegenheit, jungen Menschen die EU näherzubringen. Umfragen bei früheren EU-Projekttagen haben ergeben, dass das Interesse junger Menschen mit den Veranstaltungen stark steigt und ein deutlicher Erkenntnisgewinn damit einhergeht. Das Verfahren ist unkompliziert.

Seit 2007 gibt es den EU-Projekttag. Damals hatte Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. Bundeskanzlerin Angela Merkel initiierte den EU-Projekttag, um junge Menschen für die Europäische Union zu interessieren. Seitdem besuchen Politikerinnen und Politiker bundesweit Schulen – von der Kanzlerin und Bundesministern bis hin zu Landes- oder Europa-Parlamentariern.

Auch Deutsche, die in Brüssel bei EU-Institutionen arbeiten, gehen an deutsche Schulen, diskutieren und eröffnen Einblicke in den Brüsseler Alltag. Sie tun das im Rahmen der EU-Initiative "Back to School", die es ebenfalls seit 2007 gibt.

Genauso geben Beschäftigte von deutschen Behörden, die in ihrem Arbeitsalltag mit Europa zu tun haben, ihr Wissen weiter und stellen sich den Fragen der Kinder und Jugendlichen.

Organisiert wird der EU-Projekttag gemeinsam vom Bund und den Ländern. In jedem Bundesland gibt es einen Ansprechpartner für den EU-Projekttag.

Wann findet der EU-Projekttag statt?

2020 ist der EU-Projekttag am 27. April kurz vor Beginn der Europawoche im Mai. Der Schulbesuch muss nicht an diesem Tag, sondern kann auch in zeitlicher Nähe dazu stattfinden. 

Muss ich die Teilnahme meiner Behörde melden?

Wenn Sie beim EU-Projekttag an Schulen mitmachen, sprechen Sie mit Ihren Vorgesetzten darüber. Bestimmt stößt Ihr Vorhaben auf Zustimmung. Erzählen Sie auch Ihren Kolleginnen und Kollegen davon. Vielleicht haben sie auch Lust, am Projekttag teilzunehmen?

Wie kann ich Kontakt zu einer Schule aufnehmen?

Die Ansprechpartner der Länder für den EU-Projekttag vermitteln die Schulbesuche. Kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner.

Sie haben eine bestimmte Schule im Blick? Zum Beispiel in Ihrem Heimatort? Dann nehmen Sie gerne direkt Kontakt auf. Übrigens: Der EU-Projekttag ist offen für alle Altersgruppen und Schultypen.

Der Termin für den Schulbesuch steht fest? Online eintragen!

Damit alle sehen, wer mitmacht und wer wo hingeht, registrieren Sie sich bitte hier online.

Wie wird der Schulbesuch gestaltet?

Ihr Besuch an der Schule kann ganz individuell gestaltet werden: Eine Unterrichtsstunde in einer Klasse, eine Diskussion in der Aula oder im kleinen Kreis einer Politik-AG. Wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler richtig diskutieren und ihre Fragen loswerden können. Lange Vorträge kommen meist nicht so gut an.

Sie brauchen noch einen Tipp für einen Einstieg zum Auflockern? Zum Beispiel ein Quiz zu Europa? Vielleicht werden Sie hier fündig.

Was hat der EU-Projekttag mit dem EU-Programm "Back to School" zu tun?

Deutsche, die in Brüssel bei EU-Institutionen arbeiten, besuchen ebenfalls Schulen in Deutschland. Sie tun das im Rahmen der EU-Initiative "Back to School", die seit 2007 EU-weit in vielen Mitgliedstaaten durchgeführt wird.

Infomaterial zu den Schulbesuchen gibt es für EU-Beamte im Intranet der Europäischen Kommission. In vielen Fällen werden die Reisekosten erstattet.