Verfolgen Sie das vierte europäisches Bürgerforum

Frau von hinten, die auf eine beleuchtete Stadt blickt

Vom Klimawandel bis zu Europas Rolle in der Welt: Die Themen der Konferenz zur Zukunft Europas sind vielfältig.

Foto: Westend61 - stock.adobe.com

Wie soll Europa künftig aussehen? Das ist die zentrale Frage der Konferenz zur Zukunft Europas. Alle Europäerinnen und Europäer sind eingeladen, sich am europaweiten Dialogprozess zu beteiligen. Hierfür steht allen eine digitale Plattform zur Verfügung. Neben der Plattform gibt es ein weiteres wichtiges Element: europäische Bürgerforen. Mitte September kamen zum ersten Mal europäische Bürgerinnen und Bürger in Straßburg zusammen. Vom 15. bis zum 17. Oktober steht nun das vierte Bürgerforum an.

Verfolgen Sie die Plenarsitzung am Wochenende: 
Livestream Freitag, 15.10., 14:00 -15:45 Uhr
Livestream Samstag, 16.10., 11:00-12:12 Uhr und 14:50-14:40 Uhr 
Livestream Sonntag, 17.19., 09:00-09:20 Uhr und 11:15-13:10 Uhr

Über die Bürgerforen

Die Bürgerforen sind ein zentrales Element der Konferenz zu Zukunft Europas. In jedem Forum werden 200 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger diskutieren. Diese sollen die Vielfalt Europas mit Blick auf Alter, Geschlecht, Herkunft und Hintergrund repräsentativ abbilden. Dabei soll ein Drittel jünger als 25 Jahre alt sein. 

Im vierten Bürgerform werden wichtige Themen besprochen: die Rolle der EU in der Welt und Migration.

Die Diskussionsgrundlage bilden die auf der digitalen Plattform gesammelten Ideen. Die Ergebnisse der Bürgerforen werden einerseits wieder auf der digitalen Plattform veröffentlicht. Andererseits werden sie als Empfehlungen in die Plenarversammlung eingebracht.

Themen und Termine der Bürgerforen im Überblick

  1. Bürgerforum: Stärkere Wirtschaft, soziale Gerechtigkeit, Beschäftigung/Bildung, Jugend, Kultur, Sport/Digitaler Wandel (17.-19. September in Straßburg, 5.-7. November virtuell, 4.-5. Dezember in Dublin)
  2. Bürgerforum: Europäische Demokratie/Werte und Rechte, Rechtsstaatlichkeit, Sicherheit (24.-26. September in Straßburg, 12.-14. November virtuell, 10.-12. Dezember in Florenz)
  3. Bürgerforum: Klimawandel, Umwelt/Gesundheit (1.-3. Oktober in Straßburg, 19.-21. November virtuell, 7.-9. Januar in Natolin-Warschau)
  4. Bürgerforum: Die EU in der Welt/Migration (15.-17. Oktober in Straßburg, 19.-21. November virtuell, 14.-15. Januar in Maastricht)

Den weiteren Zeitplan finden Sie hier.

Wollen Sie mehr wissen? Bei der Europäischen Union finden Sie  Fragen und Antworten zur Konferenz.

Der erste Plattformbericht zur Konferenz zur Zukunft Europas wurde veröffentlicht. Er gibt einen Überblick über die Beiträge der Teilnehmenden und wird stetig fortgeschrieben.

Schlagwörter