EU-Impfziel erreicht

70 Prozent vollständig geimpft EU-Impfziel erreicht

Der 31. August markiert einen Meilenstein der EU-Impfkampagne: Mehr als 256 Millionen Erwachsene in der EU haben inzwischen eine vollständige Impfung erhalten. Das sind rund 70 Prozent der EU-Bevölkerung. „Die Unionsstrategie, gemeinsam vorzugehen, zahlt sich aus und stellt Europa an die Spitze des weltweiten Kampfes gegen COVID-19“, so EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen.

Spritze vor EU-Fahne

Die EU steht an die Spitze des weltweiten Kampfes gegen das Corona-Virus.

Foto: SZ Photo/Ulrich Baumgarten

Bereits am 11. Juli gab es eine frohe Botschaft aus Brüssel: Es sei nun genügend Impfstoff an die EU-Mitgliedstaaten ausgeliefert worden, um zeitnah das Ziel von 70 Prozent vollständig geimpften Erwachsenen in der EU zu realisieren. Dass dieses Ziel bis Ende August erreicht wurde, ist ein großer Erfolg. Insgesamt hat die EU-Kommission bislang circa 4,6 Milliarden Dosen Corona-Impfstoff gesichert. Dennoch mahnt EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen: „Die Pandemie ist nicht vorbei und es muss noch mehr getan werden.“

Gerüstet gegen Virusvarianten

Auch EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides drängt darauf, beim Impftempo keinesfalls nachzulassen: „Wir müssen die Immunitätslücke – das Tor für den Einfall neuer Virusvarianten – schließen, und das ist nur möglich, wenn schneller geimpft wird, als neue Varianten entstehen.“ Die rasche und groß angelegte Entwicklung und Herstellung wirksamer Impfstoffe gegen Mutationen soll vor neuen Varianten schützen.

Die EU im weltweiten Kampf gegen Covid-19

Zusätzlich zu der inner-europäischen Impfkampagne setzt sich die EU mit verschiedenen Mitteln dafür ein, den gesamten Globus mit sicheren Impfstoffen zu versorgen. Die Hälfte der in Europa hergestellten Impfstoffe wird in andere Länder der Welt exportiert. Außerdem haben die EU-Mitgliedstaaten die Möglichkeit, Impfdosen an bedürftige Länder außerhalb der EU oder über die COVAX-Initiative weiterzuverkaufen oder zu spenden. Damit soll ein gerechter Impfstoff-Zugang weltweit gefördert werden.

Die Kommissionspräsidentin unterstreicht anlässlich des erreichten Impfziels in der EU noch einmal die Bedeutung des Impfens im Kampf gegen die Pandemie. „Ich rufe alle, die sich impfen lassen können, auf, dies auch zu tun.“   

Informationen zum Stand der Impfkampagne in Deutschland finden Sie auf unserer Themenseite.