Höhere Standards für energieeffiziente Neubauten

Kabinettsbeschluss für den Klimaschutz Höhere Standards für energieeffiziente Neubauten

Energiesparen und effizienteres Heizen - gerade im Gebäudebereich liegt großes Potenzial für den Klimaschutz. Das Bundeskabinett hat nun das „Effizienzhaus-55“ als Standard für Neubauten eingeführt und eine entsprechende Anpassung des Energiewirtschaftsrechts beschlossen. Die Regelung gilt ab dem 1. Januar 2023.

Neubauwohnungen gebaut nach dem neuen Standard Effizienzhaus-55

Neubauten, die nach dem Energieeffizienzstandard 55 gebaut wurden, haben einen geringeren Primärenergiebedarf und eine geringere Wärmedurchlässigkeit.

Foto: picture alliance/dpa/ Rolf Vennenbernd

Das Bundeskabinett hat den gesetzlichen Neubaustandard auf den EH-55-Standard angehoben. Damit werden die Anforderungen an den zulässigen Primärenergiebedarf des Gebäudes sowie an die Wärmedurchlässigkeit der Gebäudehülle erhöht. Der Einsatz fortschrittlicher Technologien und Materialien senkt bei Neubauten den Heizenergiebedarf und erneuerbaren Energien können effizienter genutzt werden.

Ein Effizienzhaus ist ein energetischer Standard für Wohngebäude. Zwei Kriterien sind für die entsprechende Zuordnung wichtig: der Gesamtenergiebedarf und die Wärmedämmung der Immobilie. Für energiesparende Gebäude ist die Effizienzhaus-Stufe ein Orientierungsmaßstab: Die Kennzahl einer Effizienzhaus-Stufe gibt an, wie energieeffizient ein Gebäude im Vergleich zu einem Referenzgebäude ist. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der KfW.

Mit dieser gesetzlichen Anpassung im Gebäudeenergiegesetz setzt die Bundesregierung Anreize zum Energiesparen beim Bauen und Wohnen. Der neue Gebäudestandard unterstützt gleichzeitig auch Anstrengungen, die Abhängigkeit Deutschlands von Importen fossiler Energieträger zu reduzieren.

Absicherung gegen steigende Energiekosten

Die bisherigen Maßnahmen zum Energiesparen müssen im Gebäudebereich erheblich gesteigert werden. Das zahlt sich auch für Verbraucherinnen und Verbraucher aus, denn Einsparungen durch energieeffizientes Bauen sind gleichzeitig eine wichtige Absicherung gegen steigende Energiekosten.

Außerdem tragen energieeffiziente Immobilien generell zum Klimaschutz bei. Gemeinsames klimaschonendes Energiesparen in allen Bereichen – eben auch beim Bauen und Wohnen – unterstützt die Transformation Deutschlands zur Treibhausgas-Neutralität.