Differenzkosten

Die Differenzkosten des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) ergeben sich aus den gezahlten Vergütungszahlungen der Übertragungsnetzbetreiber abzüglich ihrer durch den Verkauf des EEG-Stroms erzielten Einnahmen. Diese Differenz der Einnahmen und Ausgaben prognostizieren die Betreiber jedes Jahr zum 15. Oktober für das nächste Kalenderjahr. Diese so genannten EEG-Differenzkosten werden dann in Form einer einheitlichen EEG-Umlage für jede verkaufte Kilowattstunde Strom von den Stromlieferanten gezahlt.

Weitere Informationen