Umsetzungsstrategie Digitalisierung

Das Vorhaben beinhaltet eine Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung des Start-up-Ökosystems in Deutschland in den Schwerpunktbereichen Finanzierung (INVEST – Zuschuss für Wagniskapital, High-Tech Gründerfonds, ERP/EIF-Dachfonds, European Angel Fund Germany, ERP/EIF-Wachstumsfazilität, ERP-Venture Capital-Fondsinvestments, coparion, Einrichtung Tech Growth Fund (KoaV)), Gründung (Gründerplattform, EXIST, German Accelerator, Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen, Online-Gründungen), Vernetzung und Internationalisierung (Digital Hub Initiative, German Israeli Startup Exchange Program (GISEP), German Indian Startup Exchange Program (GINSEP), Start-Up-Nights, Online-Unternehmensnachfolgebörse www.nexxt-change.org).

Unterstützt wird das BMWi dabei vom  Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“.

Ziele:

Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Gründung und das Wachstum junger digitaler Unternehmen.

Insbesondere: Weitere Mobilisierung von Wagniskapital.


Vernetzung und Internationalisierung von Start-Ups.

Umsetzungsschritte:

  • 15. Oktober 2018: Neue KfW-Beteiligungsgesellschaft hat ihre Arbeit aufgenommen. Sie soll in den kommenden zehn Jahren rund zwei Milliarden EUR für wachstumsorientierte innovative Unternehmen zur Verfügung stellen.
  • Start der Gründungsoffensive „GO!“ gemeinsam mit der Wirtschaft am 29. November 2018.
  • Fortführung der erfolgreichen und etablierten Förderinstrumente der Start-Up-Finanzierung.
  • Auflage eines „Tech Growth Fund“ (in der Umsetzungsphase), der sogenannten Venture Debt-Finanzierungen (Kredite mit eigenkapitalnahen Elementen) für schnell wachsende Start-ups zur Verfügung stellen soll.
  • 2019: Neue Förderrunde zur Stärkung der Gründungskultur und der Gründungsstrukturen an Hochschulen ("EXIST-Potential"). Volumen rund 100 Millionen EUR über fünfJahre; > 50 Hochschulen sollen erreicht werden.
  • Ausbau der Digital Hub Initiative, Fortführung der Start-up-Austauschprogramme.
  • Ausbau Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Start-Up-Wettbewerb Kultur- und Kreativpiloten.
  • Online-Gründungen: Gründungsprozesse und Verfahren können künftig digital erledigt werden; die Prozesse und Verfahren werden optimiert und von unnötiger Bürokratie befreit.