Federführendes Ressort: BMBF

Forschung für eine Digitale Medizin und Pflege

Damit Patientinnen und Patienten rascher von innovativen E-Health-Anwendungen profitieren, soll Deutschland zum Vorreiter bei der Einführung digitaler Innovationen in das Gesundheitssystem werden. Dazu legen das BMBF, das BMG und das BMWi mit der Roadmap „Digitale Gesundheitsinnovationen“ eine ressortübergreifende Strategie vor.

Die Medizininformatik-Initiative des BMBF hat das Ziel, Gesundheitsforschung und Patientenversorgung durch die standortübergreifende Verknüpfung von Forschungs- und Versorgungsdaten zu verbessern. Zu diesem Zweck werden Datenintegrationszentren aufgebaut, der Nutzen für Patientinnen und Patienten, medizinische Fachkräfte und Forschende  in praktischen Anwendungsfällen erprobt sowie der wissenschaftliche Nachwuchs in der Medizininformatik gestärkt. Hier werden auch Grundlagen für forschungskompatible elektronische Patientenakten gelegt. 

Im Rahmen des Fachprogramms Medizintechnik fördert das BMBF Technologieentwicklungen und medizintechnische Innovationen für die digitale Gesundheitsversorgung, denn die digitale Transformation ist einer der zentralen Innovationstreiber für das Gesundheitswesen.

Ziele:

Verbesserung der Entwicklung und Umsetzung digitaler Gesundheitsinnovationen.

Weiterentwicklung der Gesundheitsforschung und -versorgung durch die Verknüpfung von Forschungs- und Versorgungsdaten.

Aufbau von interoperablen und sicheren Strukturen zum Datenaustausch zwischen Forschung und Versorgung.

Stärkung der Medizininformatik an Hochschulen und Förderung des Nachwuchses.

Erleichterung des Pflegealltags in Deutschland durch digitale Innovationen.

Vernetzung der Medizintechnik- und IT-Branche für digitale Innovationen.

Umsetzungsschritte:

  • Veröffentlichung einer Roadmap „Digitale Gesundheitsinnovationen“.
  • Aufbau der Datenintegrationszentren an Universitätskliniken.
  • Etablierung von Nachwuchsgruppen in der Medizininformatik.
  • Erstes Audit der Medizininformatik-Initiative des BMBF.
  • Förderung der Zusammenarbeit von Forschung, Wirtschaft und Anwendern an neuen Produkten, Verfahren und Methoden im Cluster  „Zukunft der Pflege“.
  • Strategischer Dialog zum Thema "Integration digitaler Medizinprodukte in das Versorgungsumfeld".
  • Förderrichtlinie "Medizintechnische Lösungen für eine digitale Gesundheitsversorgung".


Beitrag teilen