Aufbau des Auslandsportals des Bundes

Das Auslandsportal soll als eine Plattform geschaffen werden, die über das auslandsbezogene Leistungsangebot des Bundes informiert und die es Deutschen (vor allem mit Wohnsitz im Ausland) und Ausländern ermöglichen soll, Visa- und Konsularleistungen so weit wie möglich online zu beantragen und zu erhalten. Dabei sollen die Leistungen und Informationsangebote bei Bedarf bzw. weitestgehend in der jeweiligen Landessprache verfügbar gemacht werden. Das Auslandsportal soll auch die Infrastruktur bereitstellen, um den erforderlichen Datenaustausch mit den Auslandsvertretungen, inländischen Behörden und sonstigen Stellen zu ermöglichen.

Das Auslandsportal ist als Serviceportal zu verstehen und damit die Ergänzung zum Verwaltungsportal des Bundes (= Inlandsportal), mit dem es verknüpft werden soll. Das Auslandsportal dient unmittelbar der Umsetzung des 2017 in Kraft getretenen Onlinezugangsgesetzes (OZG), wonach Bund und Länder bis Ende 2022 ihre Leistungen über Verwaltungsportale auch digital anbieten müssen. Die weltweite Nutzung des Portalverbunds wird durch eine sichere und leistungsfähige IT-Infrastruktur gewährleistet.

Ziele:

Im Ausland lebende Deutsche können Verwaltungs-/Konsularleistungen onlinegestützt beantragen und so weit wie möglich erhalten.

Ausländer, die nur kurzfristig nach Deutschland reisen wollen, können den Antrag online einreichen.

Einwanderungsinteressierte erhalten online umfangreiche nutzerfreundliche Informationen zum Ablauf des Visumverfahrens sowie zu anderen relevanten Themen nach der Einreise. Sie können ihren Antrag online einreichen.

Auf welches Ziel der Umsetzungsstrategie zahlt das Vorhaben ein?

„Deshalb wollen wir den Austausch mit der Verwaltung und die Beantragung von Leistungen für alle einfach und sicher machen. Dafür werden wir unsere Verwaltungsleistungen künftig digital anbieten und auch die Verwaltung selbst weiter digitalisieren und modernisieren.“

Schwerpunkt: Der Staat als Dienstleister

Umsetzungsschritte:

  • Schaffung der Verknüpfung zum Verwaltungsportal des Bundes. (in Planung)
  • Entwicklung von mehrsprachigen Online-Antragsformularen (VIDEX) für alle Visakategorien und für sonstige Leistungen. (laufend)
  • Verwendung eines Nutzerkontos. (in Planung)
  • Einführung einer Gebührenkomponente. (in Planung)
  • Einführung eines mehrsprachigen Anfragemanagementsystems. (in Planung)
  • Das Informationsangebot für Einreise-/Einwanderungsinteressierte wird gebündelt, vereinheitlicht und in verschiedenen Sprachen angeboten. (erledigt)
  • Prüfung des Mittelbedarfs zur erfolgreichen Umsetzung und Sicherstellung der Finanzierung über den Projektzeitraum. (laufend)