Geben Sie Ihr Statement zu Europa ab

30 Jahre "Zwei-plus-Vier-Vertrag" Geben Sie Ihr Statement zu Europa ab

Die Kommission "30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit" sucht junge Perspektiven für die Zukunft Europas. Bis zum 10. August können junge Menschen aus Europa, den USA und Russland ihre Statements einsenden.

Unterzeichnung des Zwei-plus-Vier-Vertrags.

Die Vertreter Großbritanniens, der DDR, der Bundesrepublik Deutschland, der Sowjetunion, der USA und Frankreichs feiern die Unterzeichnung des '2 + 4'-Schlussdokuments.

Foto: Bundesregierung/Reineke

Die Kommission "30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit" möchte  anlässlich des 30. Jahrestages der Unterzeichnung des "Zwei-plus-Vier-Vertrags" die internationale Bedeutung der Deutschen Einheit thematisieren und dabei insbesondere mit jungen Menschen aus den damals beteiligten Ländern ins Gespräch kommen.

Deshalb sind bis zum 10. August Menschen unter 35 Jahren aus Europa, den USA und Russland eingeladen, ihre Meinungen und Impulse zu verschiedenen Fragestellungen einzusenden. Darunter: Wie wird in ihren Ländern an den Fall des Eisernen Vorhangs erinnert und welche Bedeutung wird diesem Ereignis in der nationalen Erinnerungsarbeit beigemessen? Auch über die Rolle Deutschlands und Europas in der Weltpolitik soll debattiert werden.

Das Statement können Sie schriftlich auf Deutsch oder Englisch über das Kontaktformular der Seite Deutschland ist eins: vieles. oder die Social-Media-Kanäle der Kampagne abgeben: Über Facebook per privater Nachricht oder über Twitter und Instagram unter dem Hashtag #2plus4voices. Eine Auswahl von Beiträgen fließt in drei Paneldiskussionen ein, die zum 30-jährigen Jubiläum des "Zwei-plus-Vier-Vertrags" Ende August bis Anfang September in Berlin stattfinden und von Fernsehsendern ausgestrahlt werden.

Der Vertrag als wichtige Voraussetzung für neues Europa

Am 12. September 1990 unterzeichneten die Außenminister der USA, Großbritanniens, Frankreichs, der UdSSR, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland den "Zwei-plus-Vier-Vertrag". Er sichert dem wiedervereinten Deutschland volle Souveränität zu. Damit stand der staatlichen Einheit Deutschlands nichts mehr im Wege.

Mit der Unterzeichnung des Vertrages schufen die Außenminister auch eine wichtige Voraussetzung für ein neues Europa.

Schlagwörter